News

KULTUR

LH Kaiser bei Walzl-Finissage im Living Studio

15.09.2018
Gratulation zur gelungenen Ausstellung von Seiten des Kulturreferenten - Sprachperformance als gelungener Abschluss


Klagenfurt (LPD). Das Rollenverständnis des künstlerischen Individuums in Zeiten tiefgreifender politischer Veränderungen war das Thema Verena Walzls Ausstellung im Living Studio der Stadtgalerie. "political masturbation in the age of uncertainty" lockte seit Mitte August zahlreiche Kunstinteressierte - zur Finissage heute, Samstag, ließ es sich auch Kulturreferent LH Peter Kaiser nicht nehmen, der Künstlerin zur gelungenen Ausstellung zu gratulieren. Walzl krönte die Finissage mit einer einzigartigen Performance.

"Frei nach Paul Celan ‚Der Tod ist ein Meister aus Deutschland‘ - Kunst und Kultur sind gute Möglichkeiten auf Veränderungen in der Politik Antwort zu geben. Humanismus braucht Unterstützung und in Kärnten wird Humanismus auch immer Unterstützung erhalten" würdigt Kaiser die Arbeit der Künstlerin.

Die 1987 in Wolfsberg geborene Walzl war im Jahr 2017 Preisträgerin des vom Land Kärnten verliehenen Atelierstipendiums. In der Sprachperformance "Ich rede solange, bis denen ein Fehler passiert" verwob die Künstlerin Versatzstücke real erlebter, persönlicher Anfeindungen, beispielsweise aus einem Lavanttaler Gasthaus bzw. Hatespeech aus diversen Kanälen sozialer Medien mit Gegenrede und Antworten literarisch miteinander.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: Büro LH Kaiser