News

KULTUR

Am 6. Oktober ist die "ORF-Lange Nacht der Museen"

20.09.2018
LH Kaiser: Erfolgreiche Initiative baut auch verschiedene Schwellenängste und Barrieren in der Begegnung mit Kunst und Kultur ab


Klagenfurt (LPD). Mit vielen interessanten Sonderprogrammen und Sonderführungen geht am 6. Oktober wieder die "ORF-Lange Nacht der Museen" über die Bühne. In Kärnten nehmen daran 76 Initiativen - neben Klagenfurt und Villach auch aus den Regionen - teil. Mit Bussen und S-Bahn sind alle Einrichtungen für die Teilnehmenden kostenlos erreichbar. In einer Pressekonferenz im Minimundus in Klagenfurt wurde das vielfältige Programm heute, Donnerstag, vorgestellt. Die offizielle Eröffnung findet am 6. Oktober um 17.30 Uhr im Klagenfurter Landhaushof statt.

"Diese Aktion hat auch einen sozialen Aspekt. Es geht darum, verschiedene Schwellenängste und Barrieren in der Begegnung mit Kunst und Kultur abzubauen", betonte Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser. Er freute sich, mit dem Land Partner dieser einzigartigen Aktion zu sein. Nicht ohne Stolz verwies er darauf, dass von den österreichweit 360.000 Vorjahresbesuchern der "Langen Nacht" über 32.000 in Kärnten gezählt wurden. Kaiser hob insbesondere noch die über das Kulturbudget unterstützte Kinderwerkstatt hervor und verwies auf die Dezentralisierung der "Langen Nacht". "Wir gehen mehr und mehr in die Regionen und zeigen damit das rege kulturelle Leben im ganzen Land", meinte er.

ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard hob den anhaltenden Erfolg dieser seit 2000 laufenden Aktion hervor. Sie dankte allen Partnern wie Land, Stadt, Initiativen, ÖBB und Stadtwerke. Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz sagte, dass von der Landeshauptstadt u.a. das 500-Jahr-Jubiläum in den Mittelpunkt gerückt werde. Weiters werde der Vorlass des Schriftstellers Josef Winkler zu sehen sein und es gebe eine Präsentation des Kunstprojektes von Klaus Littmann (Wald im Stadion). ÖBB-Regionalmanager Reinhard Wallner sagte, dass die S-Bahn ab 17.00 Uhr zwischen Friesach und Spittal kostenlos für Teilnehmende der "Langen Nacht" zu nutzen sei.

Über Details der von 18.00 bis 1.00 Uhr laufenden "Langen Nacht" informierte Organisator Jürgen Gachowetz. Normaltarif-Tickets werden 15 Euro kosten, ermäßigte 12 Euro und Regionaltickets 6 Euro. Sie sind laut Gachowetz bei allen teilnehmenden Initiativen, im RUEFA-Reisebüro in Klagenfurt und am Tag der Veranstaltung am "Treffpunkt Museum" in Klagenfurt (vor dem Stadttheater Klagenfurt) und Villach (Nikolaiplatz) erhältlich. In Klagenfurt fahren zwei Oldtimerbusse und vier Buslinien im 15- bzw. 30-Minuten-Takt, in Villach zwei Linien im 30-Minuten-Takt. Gachowetz sagte noch, dass Kärnten im Vorjahr bei den durchschnittlichen Besucherzahlen österreichweit auf Platz vier lag. Viele bei der Pressekonferenz anwesende Kulturinitiativen stellten noch ihre Programmschwerpunkte im Detail vor.

Infos und Programm unter https://langenacht.orf.at/



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser; ORF Kärnten
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD Kärnten/Hude