News

KULTUR

Lange Nacht der Museen 2018

06.10.2018
LH Kaiser bei der Eröffnung im Landhaushof - 19. Auflage bietet wieder viele kulturelle Highlights für Kulturinteressierte


Klagenfurt (LPD). Bereits in seine 19. Auflage geht die "ORF-Lange Nacht der Museen", die heute, Samstag, im Beisein von Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser in Klagenfurter Landhaushof eröffnet wurde und wieder tausende Gäste in Kärntens Kulturstätten lockt. Mit 48 Museen und Galerien in Klagenfurt, 13 in Villach und 15 in den Kärntner Regionen bietet die Lange Nacht der Museen auch heuer wieder ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm für Kulturinteressierte. Kinder und Jugendliche kommen ebenso voll auf ihre Rechnung - 21 Häuser bieten spezielle Programme für die Jüngsten an.

Kaiser zeigte sich bei der Eröffnung angetan von der Langen Nacht der Museen, die die größte Kulturveranstaltung des Landes sei. "Mit 76 kulturellen Orten ist Kärnten auch im Bundesländervergleich sehr gut aufgestellt. Man sieht - Kärnten ist sehr kulturaffin", so Kaiser. Seine besondere Unterstützung gelte jenen Häusern, die auch ein Programm für die Jugend anbieten. "Denn man kann nie zu früh mit Kunst und Kultur in Kontakt kommen", so der Landeshauptmann.

Landtagspräsident Reinhart Rohr präsentierte das Landhaus als eine bedeutende Destination bei der Langen Nacht der Museen. "Das Landhaus ist 430 Jahre alt und verfügt mit dem Großen Wappensaal über einen besonders beeindruckenden Ort, den jährlich über 20.000 Besucherinnen und Besucher besichtigen. Heute richten wir auch ein besonderes Kinderprogramm aus", informierte Rohr.

Für Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz ist die Lange Nacht der Museen "immer wieder ein wunderbarer Abend". "Wir öffnen die Tore der Galerien für die Bevölkerung, Danke an den ORF für die Organisation", erklärte die Bürgermeisterin.

ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard richtete ihren Dank an das Land Kärnten und die Stadt Klagenfurt für die Unterstützung der Langen Nacht der Museen. Es stecke viel Arbeit im Hintergrund, damit die Nacht zum Tag gemacht werden könne, dafür sei allen Beteiligten herzlich gedankt. "Die Lange Nacht der Museen wird von Jahr zu Jahr immer besser, vor allem besuchen immer mehr junge Menschen die Museen und Galerien", so Bernhard. Die Lange Nacht der Museen sei eine "Familien-Nacht" wies die Landesdirektorin auch auf das umfangreiche Kinderprogramm hin.

Unter den Gästen der Eröffnung befanden sich unter anderem Klagenfurts Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler und Christian Scheider, Stadtrat Markus Geiger, Nationalratsabgeordnete und Gemeinderätin Sandra Wassermann, die Landtagsabgeordneten Klubobmann Markus Malle, Bgm. Silvia Häusl-Benz, Ruth Feistritzer sowie Richter Christian Liebhauser-Karl.

Unter den vielen Highlights der Museumsnacht finden sich etwa "DAS ANDERE LAND. Kärnten | KOROSKA in Wort und Bild" im Klagenfurter Museum für Moderne Kunst, die Ausstellung "Schau 5" im Kunsthaus Kollitsch über Werke der Gegenwartskunst von jungen, innovativen Künstlerinnen und Künstlern sowie die Ausstellung "Zu viele Vitamine", in der Stefanie Sargnagel vier junge Künstlerinnen und Künstler mit ihrer kritischen Betrachtung des Alltags in der Villacher Galerie Freihausgasse präsentiert. Alle Informationen sind unter https://langenacht.orf.at/state/bl/kaernten/ abrufbar.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Fabian Rauber
Fotohinweis: LPD Kärnten/Just