News

KULTUR

Konstituierende Sitzung des Kulturgremiums

08.10.2018
LH Kaiser: Optimale Rahmenbedingungen für Kärntens Kunst und Kulturszene schaffen - Vorsitzender: Univ. Prof. Erich Schwarz, Stellvertreterin: Univ. Prof. Anke Bosse - Kulturpreisverleihung am 10. Dezember


Klagenfurt (LPD). Im Spiegelsaal des Amtes der Kärntner Landesregierung fand heute, Montag, die konstituierende Sitzung des Kärntner Kulturgremiums statt. Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser begrüßte die neuen Mitglieder und skizzierte seine kulturpolitischen Ziele und Perspektiven für die nächste Legislaturperiode.

Der Landeshauptmann dankt allen Mitgliedern sich für das Kulturgremium zur Verfügung zu stellen. "Die Aufgaben des Gremiums, dass den lateinischen Wortsinn (Gremium= lat. Schloss, Innerstes) folgend in den nächsten fünf Jahren die innersten Angelegenheiten der Kärntner Kulturlandschaft mitgestalten wird, sind positiv besetzt. Der persönliche Einsatz jedes Mitgliedes ist ein wichtiger Beitrag für die Kärntner Kulturpolitik und wird von mir und der Bevölkerung sehr wertgeschätzt", hob Kaiser hervor. Sein Ziel als Kulturreferent sei es, bestmögliche Rahmenbedingungen für die Kärntner Kunst- und Kulturszene zu schaffen.

Als wichtige Maßnahme hob Kaiser die Installierung einer eigenen Kulturabteilung hervor. "Durch die Zusammenführung der bisherigen Unterabteilungen Kunst und Kultur sowie der Volkskultur soll die Servicequalität, die Förderabwicklungen bzw. die Administrationsabläufe optimiert werden", so der Kulturreferent.

Bei den Förderungen verfolge man die Strategie, Festivals, Veranstaltungen und Kulturinitiativen mit mehrjährigen Förderverträgen, längerfristig abzusichern. "Dabei werden im ersten Jahr 100 Prozent der Förderungen zugesagt, in den beiden Folgejahren jeweils 75 Prozent als Basiszusicherung mit der Absicht, dass letztendlich 100 Prozentgefördert wird", gab Kaiser bekannt.

Zur Landesausstellung im Jubiläums- und Gedenkjahr 2020 würden derzeit 79 Projekte vorliegen. "Sie werden nun auf ihre Umsetzbarkeit geprüft. Wir wollen das Gedenkjahr inhaltlich breit anlegen, allen Sparten der Kunst und Kultur einen umfassenden Veranstaltungsreigen geben und es sollen auch andere Jubiläen miteinbezogen werden", so der Kulturreferent.

Ein wichtiger Fokus der Kulturpolitik ist die die Kulturvermittlung für Kinder und Jugendlichen in den Schulen. "Jede Schule ist ein Bühne .Das Land unterstützt diverse Aktivitäten wie beispielsweise das Projekt ‚Schule ins Museum‘ bzw. den umgekehrten Weg das ‚Kidsmobil", erklärte Kaiser. Zudem vergibt das Land auch Stipendien in den verschiedensten Sparten, um jungen Künstlerinnen und Künstlern eine Chance zur schöpferischen Entfaltung zu bieten.

Zur diesjährigen Kulturpreisverleihung, sie findet am 10. Dezember im Konzerthaus statt, ist als Termin für den Regierungssitzungsbeschluss der 20. November vorgesehen.

Der Vorsitzende des Kulturgremiums, Dekan Univ. Prof Erich Schwarz berichtete über die Tätigkeit des Gremiums in der abgelaufenen Legislaturperiode. Sein positives Resümee: "Die Zusammenarbeit war konsensual, es gab zahlreiche Stellungnahmen und Empfehlungen und es konnten auch Schwerpunkthemen etabliert werden."

Als Vorsitzender wurde Schwarz wiedergewählt. Seine Stellvertreterin ist in der kommenden Legislaturperiode Univ. Prof. Anke Bosse (Robert Musil Institut für Literaturforschung).

Der konstituierenden Sitzung wohnten auch die Landtagsabgeordneten Elisabeth Dieringer-Granza, Johann Weber und Kulturabteilungsleiter Igor Pucker bei.

I N F O: Fachbeiräte des Kärntner Kulturgremiums:

Bildende Kunst: Nora LEITGEB (Ersatzmitglied: Andreas KRIŠTOF), Ernst LOGAR (Markus ORSINI-ROSENBERG), Melitta MOSCHIK (Manfred MÖRTH), Inge VAVRA (Tanja PRUŠNIK). Vorsitz: Melitta MOSCHIK

Literatur: Anke BOSSE (Walter FANTA), Johann OSWALD (Doris MOSER), Gabriele RUSSWURM-BIRÓ (Niko KUPPER), Bertram Karl STEINER (Carmen KASSEKERT). Vorsitz: Gabriele RUSSWURM-BIRÓ

Musik: Tonč FEINIG (Emil KRIŠTOF), Christoph HOFER (Hans JALOVETZ), Dieter KAUFMANN (Wolfgang LIEBHART), Walburga LITSCHAUER (Ingrid SCHMOLINER). Vorsitz: Noch offen

Volkskultur: Martina PIKO-RUSTIA (Uši SEREINIG), Heimo SCHINNERL (Rudolf PLANTON), Klaus SCHÖNBERGER (Hans BRUNNER), Bernhard WOLFSGRUBER (Johanna WIEDENIG). Vorsitz: Bernhard WOLFSGRUBER

Wissenschaft: Lisa RETTL (Dietmar BRODEL), Erich SCHWARZ (Petra HESSE), Valentin SIMA (Thomas ZELOTH), Hellwig VALENTIN (Helmut ZWANDER). Vorsitz: Lisa RETTL

Darstellende Kunst: Herbert GANTSCHACHER (Katrin ACKERL KONSTANTIN), Gerhard LEHNER (Veronika KUŠEJ), Florian SCHOLZ (Sylvia BRANDL), Leonie HUMITSCH (Micka OPETNIK). Vorsitz: Gerhard LEHNER

Baukultur: Sonja GASPARIN (Gerhard KOPEINIG), Werner KIRCHER (Ernst ROTH), Peter NIGST (Friedrich BREITFUSS), Eva RUBIN (Christa BINDER). Vorsitz: Peter NIGST

Elektronische Medien, Fotografie und Film: Angelika HÖDL (Arno RUSSEGGER), Gerhard MAURER (Arnold PÖSCHL), Robert SCHABUS (Fritz HOCK), Matthias WIESER (Franz TOMAŽIČ). Vorsitz: Robert SCHABUS



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD Kärnten/Sucher