News

KULTUR

Österreichisches Gütesiegel für Kärntner Museen

11.10.2018
LH Kaiser gratuliert zu Verleihung beziehungsweise Verlängerung der Auszeichnung - kürzlich veröffentlichte Wirkungsanalyse bestätigt wirtschaftliche Bedeutung von Museen


Klagenfurt (LPD). Das hohe Niveau und die Lebendigkeit der österreichischen Museumslandschaft zu unterstreichen - das ist das Ziel des von ICOM (International Council of Museums) Österreich und dem Museumsverband Österreich verliehenen Österreichischen Museumsgütesiegels. Über die Verleihung beziehungsweise die Verlängerung für weitere fünf Jahre dieser besonderen Auszeichnung durften sich auch vier Kärntner Einrichtungen freuen. Kulturreferent LH Peter Kaiser gratuliert dem Frühmittelalter Museum Carantana zur Neuverleihung sowie dem Landesmuseum für Kärnten - Römermuseum Teurnia, dem Museum St. Veit und dem Werner Berg Museum in Bleiburg zur Verlängerung ganz herzlich.

Nach der gerade veröffentlichen positiven Studie zur Lage der österreichischen und kärntnerischen Museen sei das ein weiteres Zeichen für die großartige Entwicklung in diesem Bereich, ist sich der Landeshauptmann sicher. Mit rund 550.000 Besucherinnen und Besuchern pro Jahr sind die Kärntner Museen zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden. Die gemeinsam von den Bundesländern und dem Bundeskanzleramt erarbeitete Wirkungsanalyse zeigt, dass Museen sowohl für die Ansiedelung von Tourismusbetrieben als auch für Industrie- und Gewerbebetriebe von großer Bedeutung sind. "Darüber hinaus stärken Museen den sozialen Zusammenhalt und sind die Visitenkarte einer Region", so Kaiser. Den Ausgezeichneten dankte er daher für ihr außergewöhnliches Engagement und wünscht noch viele erfolgreiche Ausstellungsjahre.

Neben den oben erwähnten tragen folgende Kärntner Museen das Österreichische Museumsgütesiegel: das Auer von Welsbach Museum in Althofen, das Ferlacher Büchsenmacher- und Jagdmuseum, die Nostalgiebahnen in Kärnten - Historama, das Evangelisches Diözesanmuseum in Fresach, das Archäologisches Pilgermuseum in Globasnitz, die Schatzkammer Gurk, das Gailtaler Heimatmuseum - Sammlung Essl - Schloss Möderndorf, das Heinrich Harrer Museum in Hüttenberg, das Eboardmuseum, das Kärntner Botanikzentrum mit Botanischem Garten, das Museum Moderner Kunst - MMKK, das Schaubergewerk Knappenmuseum mit Mineralienschau, Bergbaumuseum und Puppenmuseum, das Museum 1915-1918 in Kötschach-Mauthen, der Archäologische Park Magdalensberg, das Museum des Nötscher Kreises, das Museum für Volkskultur in Spittal, das Museum der Stadt Villach und das Museum im Lavanthaus.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn