News

KULTUR

Musikverein Klagenfurt eröffnet Saison

13.10.2018
LH Kaiser eröffnet Saison 2018/19 -Musikverein Kärnten ist renommierter ganzjähriger Konzertbetrieb - hochkarätige Musik von Klassik bis zu zeitgenössischer Musik - junge Musiker schnuppern Bühnenluft


Klagenfurt (LPD). Jährlich veranstaltet der Musikverein Kärnten eine Reihe von Konzerten mit internationalen Orchestern, Dirigenten und Solisten der Extraklasse. Gestern, Freitag, startete der Musikverein im Beisein von LH Peter Kaiser in die neue Saison mit Klängen der russischen Seele. Die traditionielle Janàcek Philharmonie aus Brünn kam ins Konzerthaus, um die Saison mit zwei Meisterwerken zu beginnen. Sergej Prokofjews fünfter Symphonie und einem der schönsten Klavierkonzerte, dem dritten von Sergej Rachmaninow. Solist war der Tscheche Lukáš Vondráček, Gewinner des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs 2016 in Brüssel. Den Auftakt machte der Hexensabbat in Modest Mussorgskys Tondichtung "Eine Nacht auf dem kahlen Berge", die der Sage nach auf dem Triglav stattgefunden hat.

Landeshauptmann Peter Kaiser begrüßte die Gäste, die den Konzerthaus-Saal bis zum letzten Platz füllten, mit einem Zitat von Friedrich Nietzsche: "Ein Leben ohne Musik ist ein Irrtum. Damit sollte die Bedeutung der Musik für die Gesellschaft untermauert werden", sagte Kaiser. Der Landeshauptmann dankte Ernest Hötzl, dem künstlerischen Leiter. "Koryphäen wie Ernest braucht das Kulturland Kärnten. Er bring die große Musikwelt in unser Land, ins Konzerthaus", so Kaiser. Der Landeshauptmann betonte, dass er als Kulturreferent das Ziel verfolge, Kärnten am kulturellen Sektor weiterzuentwickeln. "Doch das geht nur gemeinsam - Kultur- und Kunstschaffende, das Publikum und die Politik müssen zusammenarbeiten. Ich verspreche, von meiner Seite alles dafür zu tun", betonte Kaiser.

Bevor jedoch die erfahrenen Musiker die Bühne betraten, gab der 11-jährige Kärntner Pianist Elias Keller in der neuen "Start up!"-Reihe der Jeunesse eine Kostprobe seines unglaublichen Könnens. Mit diesen kostenlosen Vorkonzerten sollen Künstler der nächsten Generation ihre Konzerterfahrung sammeln und vor Publikum spielen lernen. "Ich gratuliere dem Musikverein zu dieser Idee, jungen Menschen die Gelegenheit zu geben, auf der großen Bühne vor Publikum zu spielen, damit sie lernen, das Lampenfieber abzuschütteln", sagte Kaiser, der auch dem 11-jährigen Elias zugehört hat und begeistert war.

Der Musikverein Kärnten ist einer der ältesten Kulturveranstalter des Landes. Er wurde im Jahr 1828 unter dem Namen der "Kärntnerische Musikverein" gegründet und hatte die Ausbreitung und Veredelung der Tonkunst zum Ziel, verbunden mit der Hauptaufgabe Gesellschafts- und öffentliche Konzerte zu veranstalten. Durch den Musikunterricht des "Kärntnerischen Musikvereins" wurde auch der Grundstein für die spätere Entstehung des Konservatoriums im Jahr 1932 gelegt.
Heute ist die Kernaufgabe des Musikverein Kärntens die Pflege und Förderung der Musik. Der Verein veranstalte hochkarätige Orchesterkonzerte mit einem Repertoire von Klassik über zeitgenössische Musik bis zu Crossover-Projekten.

Im Musikverein erleben die rund 450 Abonnenten heuer Ausnahmeinterpreten wie den Stargeiger Shlomo Mintz, die Pianisten Lukas Vondracek und Markus Schirmer.
Der Künstlerische Leiter von Musikverein Kärnten und der Jeunesse Klagenfurt, Prof. Ernest Hötzl, feiert seinen 60. Geburtstag. Anlässlich des Jubiläums veranstaltet der Musikverein ein Sonderkonzert mit dem Wiener Concert Verein, bei dem mit Beethovens erstem Klavierkonzert und dessen zweiter Symphonie ein klassisch-heiteres Geburtstagsständchen auf dem Programm steht.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Gerlind Robitsch
Fotohinweis: LPD/Just