News

LOKAL

Gütesiegel "Edelweiß" für 70 Kärntner Privatvermieter

16.10.2018
LR Zafoschnig: Qualitätsoffensive stärkt Privatvermieter als wichtige Säule im Kärntner Tourismus - Bereits 170 Betriebe sind ausgezeichnet - "Live like a local" wird immer mehr zum Trend


Klagenfurt (LPD). "Die Qualitätsoffensive der Kärntner Privatvermieter war notwendig und der absolut richtige Schritt, um die Privatvermietung - als wichtiges Segment im Kärntner Tourismus - qualitativ weiterzuentwickeln und für den immer stärkeren Trend des ‚Live like a local‘ wettbewerbsstark zu gestalten", sagte Tourismusreferent LR Ulrich Zafoschnig gestern, Montag, anlässlich der Verleihung des Edelweiß-Gütesiegels im Rahmen der Vollversammlung des Verbandes der Kärntner Privatvermieter in Treffen. Mit dem bundesweiten Qualitätsgütesiegel ausgezeichnet wurden 70 Privatvermieter.

Der Verband fasse derzeit rund 180 Betriebe, seit gestern seien 170 davon als Qualitätsbetriebe mit der Edelweiß-Auszeichnung zertifiziert. "Für unsere Gäste ist damit klar, dass Kärntens Privatvermieter Qualität zu bieten haben. Der hohe Grad an Auszeichnungen zeigt gleichzeitig, dass die 2014 gestartet Qualitätsoffensive des Tourismusreferates, mit 480.000 Euro Investitionen in die Qualität, erfolgreich ist und Früchte trägt", so Zafoschnig. Investitionen in die Qualität seien Direktinvestitionen in den touristischen Erfolg des Landes. "Diese Investitionen wurden für die Online Buchbarkeit der Betriebe, für Weiterbildungen, für neues einheitliches Marketing und für neue Angebote genutzt", berichtete Zafoschnig.

Gerade in der Privatvermietung erfolge die direkte Gästeanbindung viel stärker und der Trend des "Live like a local" nehme international immer mehr an Fahrt auf. "Kärntens Betriebe müssen dafür dem internationalen Standard entsprechen und wettbewerbsfähig sein. Zehn Prozent der gesamten Nächtigungen in Kärnten werden von unseren Privatvermietern erreicht. Sie sind abseits der Ballungszentren eine wesentliche wirtschaftliche Säule, sichern wichtige Arbeitsplätze und sorgen für Wertschöpfung", hob Zafoschnig die wirtschaftliche Bedeutung der Kärntner Privatvermieter hervor.

Außerordentlicher Dank gebühre der scheidenden Obfrau Melita Apovnik, die in den letzten Jahren ehrenamtlich federführend bei der Neugründung und dem Aufbau des Verbandes der Kärntner Privatvermieter tätig war. "Melita Apovnik, Maria Oberwinkler und Pauline Gruber-Schasché haben auf ehrenamtlicher Basis eine starke Lobby für die kleinen Vermieter in Kärnten geschaffen. Dafür möchte ich mich herzlichst bedanken und dem neuen Vorstand, unter dem Vorsitz von Silke Egger, für die Zukunft des Verbandes viel Erfolg wünschen", so Zafoschnig.



Rückfragehinweis: Büro LR Zafoschnig
Redaktion: Hetzel/Sternig
Fotohinweis: Büro LR Zafoschnig