News

POLITIK

Infoworkshop zum Thema Digitalfunk in Kärnten

18.10.2018
LR Fellner lud dazu gemeinsam mit Innenministerium und Firma TETRON ein - Stimmung war gut, alle Betroffenen haben jetzt den gleichen Informationsstand


Klagenfurt (LPD). Zum Thema Digitalfunk hat heute, Donnerstag, ein Infoworkshop in Klagenfurt stattgefunden. "Mir ist es wichtig, dass alle Betroffenen an einem Tisch sitzen, alle die gleichen Informationen bekommen und offen über das Thema diskutiert wird", betonte Katastrophenschutzreferent Landesrat Daniel Fellner. Er hatte gemeinsam mit dem Innenministerium und der Firma TETRON GmbH alle betroffenen Blaulichtorganisationen sowie Vertreter der Landtagsparteien eingeladen, um mögliche Ängste und Sorgen bezüglich des Digitalfunks zu diskutieren und auszuräumen. Die Projektverantwortlichen sowie die Projekt-Teams des Innenministeriums und der TETRON GmbH gaben einen umfangreichen Einblick in eine etwaige Projektabwicklung.

"Ich freue mich, dass die Stimmung gut war und jetzt alle Betroffenen den gleichen Informationsstand haben", so Fellner, der das Thema Digitalfunk in Kärnten in enger Abstimmung und bestem Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Inneres bearbeitet. "Überdies konnte gemeinsam mit dem Landesrechnungshof eine mögliche Lösung gefunden werden, die eine Umsetzung des Projektes in Kärnten überhaupt erst möglich macht", teilte Fellner mit. Diese Lösung sehe so aus, dass der Bund das Projekt umsetzt und für den Betrieb des Digitalfunks verantwortlich zeichnet, während das Land Kärnten einen zu verhandelnden Betrag dazuzahlt.

"Wir hoffen, dass der Workshop die Möglichkeit geboten hat, auf alle Fragen und Bedürfnisse der Einsatzorganisationen einzugehen und gehen weiters davon aus, dass wir selbige im Rahmen eines möglichen Projektes größtenteils bis umfassend abbilden können", so Fellner.



Rückfragehinweis: Büro LR Fellner
Redaktion: Fischer/Böhm