News

LOKAL

Naturpark Dobratsch wächst - Klares Ja zur Erweiterung

19.10.2018
LR.in Schaar: Grünes Licht für Erweiterung des Naturparks Dobratsch - Beschlüsse der drei "Naturpark-Gemeinden" liegen vor - Verordnung wird ausgearbeitet


Klagenfurt (LPD). Der Naturpark Dobratsch, wichtiges Naherholungs- und bedeutendes Europaschutzgebiet im Kärntner Zentralraum, wächst. "Mit den drei Gemeinderatsbeschlüssen der Naturpark-Gemeinden Nötsch im Gailtal, Arnoldstein und die Stadt Villach steht der Erweiterung des Naturparks um 1.000 Hektar nichts mehr im Wege. Die Gesamtfläche wird künftig 8.200 Hektar betragen", informiert Landesrätin Sara Schaar, die nun die Ausarbeitung der Verordnung durch die Abteilung Umwelt, Energie und Naturschutz in Auftrag geben kann. "Als Naturpark-Referentin bedanke ich mich bei allen Bürgermeistern, Gemeinderäten wie auch bei den Bürgerinnen und Bürgern für ihr klares Bekenntnis zur Weiterentwicklung des Naturparks Dobratsch und den Erhalt seiner einzigartigen Landschaft auch für kommende Generationen", so Schaar.

Konkret handelt es sich bei der Erweiterung um Teile der Europaschutzgebiete Schütt-Graschelitzen und Villacher Alpe. "Da es um Grenzbereinigungen geht, ergeben sich für Grundbesitzer, Nutzungsberechtigte sowie Erholungssuchende keinerlei Einschränkungen", erklärt Schaar, die betont, dass dennoch auf einen breit angelegten Informationsprozess aller Beteiligten wert gelegt wurde. "Insgesamt wurden 366 Grundbesitzer zu Informationsabenden geladen", so die Naturpark-Referentin, die den positiven Abschluss der Gespräche hervorhebt.

Die bei den Informationsabenden diskutierten Herausforderungen, wie wildes Campieren oder unerlaubtes Mountainbiken, werden von Naturpark-Geschäftsführer Robert Heuberger und seinem Team gemeinsam mit den Grundbesitzern noch diesen Herbst bearbeitet, um Lösungen für Nutzungskonflikte zu finden. "Der Naturpark Dobratsch ist ein positives Vorbild für partnerschaftliche Zusammenarbeit im Sinne des Natur-, Landschafts- und Bewirtschaftungsschutzes", so Schaar.


Rückfragehinweis: Büro LR.in Schaar
Redaktion: Pinter/Rauber
Fotohinweis: Büro LR.in Schaar