News

POLITIK

Regierungssitzung 6 - Resolution zur "Zentralraumtrasse" an Bundesregierung

24.10.2018
LR Zafoschnig: Resolution soll Wiederaufnahme der Trassenplanung inklusive der Lärmschutzmaßnahmen sichern


Klagenfurt (LPD). "Einstimmig wurde eine Resolution zur "Zentralraumtrasse" an die Österreichische Bundesregierung, den Verkehrsminister und die ÖBB beschlossen, welche deutlich das Spannungsfeld zwischen wirtschaftlicher Entwicklung und den Bedürfnissen der Bevölkerung zeigt", sagte Verkehrsreferent LR Ulrich Zafoschnig, heute, Mittwoch, beim Pressefoyer im Anschluss an die Regierungssitzung. Damit werde deutlich gemacht, dass die gesamte Landesregierung hinter einer Güterverkehrstrasse im Kärntner Zentralraum stehe. Die Resolution verlangt die Wiederaufnahme der Trassenplanung inklusive der Lärmschutzmaßnahmen und die Aufnahme der Projekte in den ÖBB-Rahmenplan.

Kärnten werde nach Fertigstellung des Koralmtunnels und nach dem Anschluss an die Baltisch-Adriatische Achse mit einer deutlichen Zunahme der Verkehre rechnen müssen. "Die Resolution zeigt deutlich, dass sich das Land Kärnten in Hinblick auf die künftige Fertigstellung der Koralmbahn klar zu kurz- und mittelfristige Lärmschutzmaßnahmen bekennt, ganz im Sinne des bereits im Mai 2017 unterzeichneten Memorandums of Understanding, dessen Umsetzung sich verzögert", so Zafoschnig.

Der Verkehrslandesrat wies darauf hin, dass es vom Land Kärnten ein klares Bekenntnis für eine Trennung des Güter- und Personenverkehrs gebe: "Wir machen uns für eine Verlagerung des Güterverkehrs auf eine eigene Bahntrasse stark, damit die Lärmbelastung für die Bevölkerung nicht zu groß wird." Auch habe die Aufnahme der Zentralraumtrasse in den Rahmenplan der ÖBB Priorität. "Nur wenn die Planungsarbeiten in den Rahmenplan der ÖBB aufgenommen werden, stellen wir für Kärnten sicher, dass ein solches langfristiges Projekt im Sinne der Kärntner Bevölkerung auch realisiert werden kann", betonte Zafoschnig auch in Hinblick auf EU-Mittel für die Planung.

Der Verkehrsreferent berichtete außerdem, dass er noch im November beim zuständigen Bundesminister in Wien über dieses wichtige Zukunftsthema sprechen und die Resolution vorlegen werde. "Wir tun alles, um die Umsetzung der Güterverkehrstrasse voranzutreiben und die Menschen im Zentralraum vor Lärm zu schützen", sagte Zafoschnig.


Im Anhang die Resolution im Wortlaut: Resolution Zentralraumtrasse.pdf


Rückfragehinweis: Büro Zafoschnig
Redaktion: Ulli Sternig