News

LOKAL

Internationaler Preis für Lakeside Park

25.10.2018
Bildungsreferent LH Kaiser gratulierte Lakeside Park bzw. Pädagogischer Hochschule Kärnten im Bildungscampus Educational Lab zum dritten Platz bei Ideenwettbewerb "Inspiring Solutions"


Klagenfurt (LPD). Im Bildungscampus Educational Lab (Edu Lab) im Lakeside Science & Technology Park in Klagenfurt fand heute, Donnerstag, eine Pressekonferenz statt. Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser gratulierte mit Klagenfurts Bürgermeisterin Maria Luise Mathiaschitz sowohl Lakeside Park-Geschäftsführer Hans Schönegger und PH-Rektorin Marlies Krainz -Dürr zur weltweiten Auszeichnung beim Ideenwettbewerb "Inspiring Solutions" der IASP (Internationale Vereinigung von Technologieparks). Die Einreichung des Lakeside Parks, das außerschulische, naturwissenschaftliche Forschungslabor NAWImix der Pädagogischen Hochschule Kärnten, landete auf Rang drei hinter dem Technologie Park Shanghai Hi- Tech-Park aus China und dem Kaunas Science and Technology Park aus Litauen.

"Als Sportreferent bin ich Medaillen in den verschiedensten Farben gewohnt. Die Bronzemedaille für das NAWImix ist der Beweis, dass man mit zielstrebigem Einzelengagement, gemeinsam mit Forschungsinstitutionen, die in eine Community einbettet sind, vieles erreichen kann", gratulierte der Landeshauptmann in seiner Funktion als Bildungsreferent. Von seiner Seite wurde nicht verhehlt, dass das prämierte Kärntner Projekt vor zehn Jahren nicht vorstellbar gewesen wäre. Das Educational Lab und die Bildungsangebote des Moduls NAWImix seien beste Beispiele dafür, wie Bildung gemeinsam mit internationaler Vernetzung, nachwuchsfördernd und motivierend funktionieren kann. "Die Bildung aber auch die Bildungsinvestitionen sind weiter zu forcieren und der eingeschlagene Weg muss fortgesetzt werden", stellte Kaiser fest.

Mathiaschitz dankte dem Lakeside- und NAWImix-Team für das Engagement und die Arbeit, die mit viel Herzblut erfolge. "Die MINT-Fächer der Jugend näherzubringen, geschieht hier mit engagierten Lehrern", so die Bürgermeisterin.

Krainz Dürr betonte, dass das NAWImix der dritte Standort der Pädagogischen Hochschule sei und gleichzeitig die höchste akademische Einrichtung für Naturwissenschaften in Kärnten. "Der Preis erfüllt uns mit Stolz. Jährlich werden hier rund 150 Naturwissenschafts-Lehrerinnen und -Lehrer und 800 Schülerinnen und Schüler ausgebildet", so die Rektorin. Sie teile auch mit, dass es geplant sei, dass NAWImix durch Mathematik zu ergänzen. Ideengeber Peter Holub, seine Frau Sigrid und Bernhard Schmölzer samt Mitarbeitern waren bzw. seien ein begeistertes und lösungsorientiertes Team in einer inspirierenden Umgebung.

Schönegger erinnerte daran, dass es den Preis seit dem Jahr 2014 gebe, und der Lakeside Park seit damals dreimal unter den Top Ten gelandet sei. Wenn das Bildungsformat und die Infrastruktur passen, kann man viel erreichen" sagte der Lakeside Park-Geschäftsführer. Gemeinsam mit Holub stellte er Mira Gaggl und Christina Lassnig (beide Peraugymnasium Villach) bzw. Victoria Kalla (BG/BRG Klagenfurt Mössingerstraße) kurz vor. Die drei Gymnasiastinnen holten bei der IESO (Internationale Erdwissenschaft Olympiade)und EUSO (European Union Science Olympiade) fünf Medaillen für Kärnten.

I N FO: Hinter den Top-Drei landeten drei Technologieparks aus Brasilien (Porto Alegre, Campo Bom, Recife) und die Technologierparks aus Namibia, Kairo, Teheran und aus dem polnischen Breslau/Wroclaw.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD Kärnten/Peter Just