News

LOKAL

"Empfindliches Gleichgewicht" im MMKK

25.10.2018
LH Kaiser eröffnete Ausstellung von Iris Andraschek und Hubert Lobnig - Gesellschaftlicher Wandel steht im Fokus der künstlerischen Arbeit


Klagenfurt (LPD). Die gemeinsame Ausstellung der beiden Künstler Iris Andraschek und Hubert Lobnig im Klagenfurter MMKK wurde gestern, Mittwoch, von Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser eröffnet.

In elf Räumen präsentiert "Empfindliches Gleichgewicht" sowohl die eigenständigen Arbeiten der beiden Kunstschaffenden als auch Projekte, die in Zusammenarbeit entstanden sind. Die Gesellschaft und ihr Wandel stehen dabei im Fokus der künstlerischen Arbeit. Andraschek und Lobnig beschäftigen sich mit aktuellen und brisanten Thematiken wie Migration oder Genderfragen und beleuchten deren Auswirkungen. Sie betrachten unsere Gesellschaft engagiert und hinterfragen ihre geltenden Regeln und Normen.

Landeshauptmann Kaiser zeigte sich bei der Eröffnung angetan von der Ausstellung der beiden Künstler und dankte dem Team des MMKK rund um Direktorin Christine Wetzlinger-Grundnig für ihr Engagement und ihre bedeutende Arbeit. Den beiden Künstlern wünschte Kaiser einen erfolgreichen Ausstellungsverlauf.

Schwerpunkte von Iris Andrascheks Arbeit sind Fotografie und Zeichnung sowie ortsbezogene Projekte und Installationen im öffentlichen Raum. Die 1963 in Horn (Niederösterreich) geborene Künstlerin beschäftigt sich zudem mit ungewöhnlichen Lebenskonzepten, Gartenbau und Landwirtschaft. Hubert Lobnig, 1962 in Völkermarkt geboren, setzt sich in seiner Arbeit vor allem mit politischen Bedingungen, sozialen Ungleichheiten, prekären Lebensverhältnissen und alternativen Räumen auseinander. Andraschek und Lobnig eint ihre ortsbezogene Arbeit. So nimmt auch die Ausstellung im MMKK Bezug zur Historie des Gebäudes und stellt die Werke in den Kontext der Klagenfurter "Burg" sowie Kärnten als speziellen kulturellen und politischen Raum.




Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Fabian Rauber
Fotohinweis: LPD Kärnten/Pöschl