News

LOKAL

Hochwasser 13: LH Kaiser und LR Fellner vor Ort im Lesachtal

31.10.2018
Regierungsmitglieder informierten sich bei Lokalaugenschein über Lage im Krisengebiet Lesachtal - Treffen mit Bgm. Windbichler - Bundesheer im Einsatz - Versorgung aus der Luft



Klagenfurt (LPD). Seit den frühen Nachmittagsstunden ist Landeshauptmann Peter Kaiser mit Katastrophenschutzreferent LR Daniel Fellner im Krisengebiet in Kötschach-Mauthen. Der Landeshauptmann und Landesrat verschaffen sich vor Ort mit den Einsatzverantwortlichen einen Überblick und bedankten sich zugleich persönlich bei allen Einsatzkräften, die seit Tagen nur das Leib und Wohl der Menschen im Auge haben.

Kaiser und Fellner sind in einem weiteren Schritt dem Hilferuf von Bürgermeister Johann Windbichler gefolgt, wo vor Ort im Lesachtal eine weitere Lagebesprechung mit Windbichler und den Einsatzkräften erfolgte. Wie der Landeshauptmann danach mittteilte, werde in Kürze die Erreichbarkeit der Ortschaften im Lesachtal wieder hergestellt sein. 60 Mann des Bundesheeres haben versucht, die Straße einspurig befahrbar zu machen. Ab 15 Uhr sollen die Urlauber im Tuffbad bei St. Lorenzen im Konvoi über die freigelegte Straße aus dem Tal geführt werden.

Die Wiederherstellung der gesamtem Infrastruktur und die Aufräumarbeiten werden jedoch noch Wochen in Anspruch nehmen. Das Lesachtal war in den letzten Tagen von der Umwelt abgeschnitten, ganze Straßenstücke sind durch Muren weggerissen und von umgefallenen Bäumen verlegt worden, Hauser sind abgedeckt, ganze Hänge sind kahlgefegt.

Seitens der Mitarbeiter der Straßenbauabteilung bzw. von den Mitarbeitern der Kelag werden jetzt die Stromleitungen und wichtigsten Infrastruktureinrichtungen vorerst hergestellt. "Laut Kaiser ist derzeit die oberste Priorität, die Versorgung der Bevölkerung und die Erreichbarkeit im Tal wieder herzustellen." Dafür sind vier Bundesheerhubschrauber im Einsatz", so Kaiser.

Kaiser und Fellner bedankten sich auch bei allen Einsatzkräften. "Die Koordination aller Einsatzkräfte funktioniert hervorragend. Dadurch und durch die umfangreichen Maßnahmen, die wir zum Schutz der Bevölkerung eingeleitet haben konnte Schlimmeres verhindert werden", so Kaiser und Fellner.

Schon nach der Sitzung des Krisenstabes des Landes heute, Mittwoch, in der Früh haben Kaiser, Fellner und LR Martin Gruber in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Kanzler Sebastian Kurz und BM Elisabeth Köstinger der Bevölkerung rasche Unterstützung und Hilfe beispielsweise aus dem Katastrophenfonds zugesagt.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, LR Fellner
Redaktion: Schäfermeier/Robitsch/Zeitlinger
Fotohinweis: LPD Kärnten/Augstein