News

LOKAL

Unwetter 1: Plöckenpassstraße nach wie vor gesperrt

07.11.2018
B 111: Abschnitt Kötschach - Podlanig freigegeben - Maria Luggau von Osttiroler Seite erreichbar - Plöckenpass zwischen Ederwirt und Staatsgrenze gesperrt


Klagenfurt (LPD). Auch heute, Mittwoch, hat der Bezirkskrisenstab Hermagor unter Leitung von Bezirkshauptmann Heinz Pansi wieder getagt. Laut Pansi gehen die Aufräumarbeiten und weiteren Sicherungsmaßnahmen im Gail- und Lesachtal mit unverminderter Intensität voran.

Die Räumung der B111 in das Lesachtal läuft weiterhin auf Hochtouren. "Nach Beseitigung von losem Wurzelmaterial und Steinen durch einen Spezialkran entlang der Straße, konnte heute Vormittag bereits der Abschnitt von Kötschach-Mauthen bis Podlanig im Lesachtal freigegeben werden", teilte der Bezirkshauptmann mit. Ebenso ist das Lesachtal von Osttiroler Seite bis Maria Luggau wieder befahrbar.

Bau der Umfahrungsstraße bei der Schadstelle Promeggen schreitet nach heutigem Stand gut voran. Die Trassenschlägerung durch das Österreichische Bundesheer wurde mittlerweile fertiggestellt die Bauarbeitern laufen auf Hochdruck.

Nach wie vor gesperrt ist die Plöckenpassstraße zwischen Ederwirt und der Staatsgrenze.

I N F O: Der Krisenstab tagt weiterhin permanent. Die nächste Koordinationssitzung findet am Donnerstag, 8.11.2018, statt.



Rückfragehinweis: Bezirkskrisenstab BH Hermagor
Redaktion: Rachoi/Zeitlinger