News

LOKAL

Startschuss für Neuausrichtung der Orts- und Regionalentwicklung

08.11.2018
LR Martin Gruber bei LEADER-Fachtagung im Bildungshaus Schloss Krastowitz - Kleinprojektefonds mit 200.0000 Euro wird eingerichtet - Masterplan Ländlicher Raum als Leitlinie für neue Programmausrichtung


Klagenfurt (LPD). Über 700 LEADER-Projekte wurden seit 1995 in Kärnten umgesetzt. Die 177 Projekte der aktuellen Programmperiode werden Investitionen von über 20 Millionen Euro bewirken. Zahlen, die ganz klar über die bisherige Kontinuität der Regionalentwicklung in Kärnten Auskunft geben. Wie die Zukunft des LEADER-Programms aussieht und wie es noch effizienter genutzt werden kann, wurde heute, Donnerstag, im Rahmen einer Fachtagung mit Experten, Regionalverantwortlichen und Bürgermeistern im Bildungshaus Schloss Krastowitz diskutiert.

Neue Schwerpunkte in der Orts- und Regionalentwicklung sowie unbürokratische Fördermöglichkeiten auch für Kleinprojekte kündigte dabei Landesrat Martin Gruber an, der seit April 2018 für beide Bereiche zuständig ist. "Ich bin überzeugt davon, dass man auch mit kleinen Projekten viel erreichen kann, wenn wir den Menschen vor Ort dafür unbürokratische Rahmenbedingungen zur Verfügung stellen. Deshalb werde noch heuer ein Kleinprojektefonds eingerichtet", so Gruber. Rund 200.000 Euro sollen noch 2018 aufgestellt werden, um rasch und ohne großen administrativen Aufwand regionale und lokale Projekte in der Größenordnung von bis zu 10.000 Euro unterstützen zu können.

Die Orts- und Regionalentwicklung habe in den letzten Jahren in Kärnten nicht immer den Stellenwert gehabt, den sie verdient, so Gruber. Das soll sich nun auch durch die Erarbeitung eines umfassenden Masterplans für den ländlichen Raum ändern, den Gruber gemeinsam mit den Kärntner Regionen und Gemeinden in Angriff nehmen will.

"Laut Prognosen werden viele Gemeinden bis 2030 bis zu einem Viertel ihrer Bevölkerung verlieren. Wir dürfen diesen Zustand nicht länger verwalten, sondern müssen eine Strategie und Maßnahmen entwickeln, was wir dagegen tun wollen", betonte Gruber.

Der Masterplan Ländlicher Raum soll die Leitlinie für die neue Programmausrichtung in der Orts- und Regionalentwicklung in Kärnten werden. Im Rahmen der Fachtagung präsentierten auch Kärntens Leader-Regionen erfolgreiche Regionalprojekte der aktuellen Programmperiode. Organisiert wurde die Fachtagung von der Unterabteilung Orts- und Regionalentwicklung, die seit kurzem Teil der Landwirtschaftsabteilung des Landes Kärnten ist.



Rückfragehinweis: Büro LR Gruber
Redaktion: Wedenigg/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Gruber