News

LOKAL

Kärnten legt vor: Erstes Demenzkompetenzzentrum Österreichs eröffnet

08.11.2018
LHStv.in Beate Prettner: MaVida Park Velden ist Vorzeigebeispiel über Österreich hinaus - Abgestuftes Pflege- und Betreuungskonzept bietet ein breites Spektrum in der Demenzversorgung - Auf 7.500 Quadratmetern Wohnfläche Platz für 113 Bewohner


Klagenfurt (LPD). 395 Tage vom Spatenstich bis zur feierlichen Eröffnung heute, Donnerstagmittag: Mit dem MaVida Park Velden verfügt Kärnten über Österreichs erstes und einziges Demenzkompetenzzentrum - mit Strahlkraft über ganz Europa. "Schon während der Bauphase habe ich Anfragen aus anderen Bundesländern und aus dem Ausland erhalten. Unser Demenzzentrum ist in der Tat ein Vorzeigeprojekt", betonte Initiator Gerhard Mosser, Eigentümer der AHA-Gruppe. Bis zu 113 an Demenz erkrankte Menschen können im MaVida Park betreut, umsorgt und gepflegt werden. Die ersten Bewohner werden bereits kommende Woche ihre Zimmer beziehen.

Verwirklicht wurde das Projekt auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern. Das Gebäude selbst ist ein sonnendurchflutetes Areal mit einem zweigeschossigen Aquarium und Glaskuppel als architektonisches Herzstück. "Das wichtige Herzstück aber ist das Personal", erklärten der ärztliche Leiter, Gjergji Langore, Heimleiterin Gerith Laure-Kelz und Gerhard Mosser unisono. Ausdrücklich dankte Mosser der Kärntner Gesundheitsreferentin Beate Prettner für ihre Unterstützung. "Ohne die Mithilfe des Landes wäre die Realisierung dieses Projektes undenkbar gewesen", so Mosser.

"Das Alt-Werden kennt viele Gesichter - eines davon trägt den Namen Demenz. Bedauerlicherweise sind Demenzerkrankungen massiv im Steigen. Die Gesundheitspolitik ist daher gefordert, den Betroffenen jene hochwertige Betreuung zu garantieren, die es ihnen ermöglicht, in ihrem ganz individuellen Hier und Jetzt in Würde leben zu können. Das Demenzkompetenzzentrum garantiert genau das", sagte LHStv.in Prettner. Die Heimbewohner würden im MaVida Park pflegefachlich gezielt und abgestuft betreut. "Jeder wird in seiner eigenen Individualität verstanden, mit dem Ziel, ihre Lebensqualität zu steigern bzw. zu erhalten", so Prettner. Damit werde ein Konzept umgesetzt, das sich bestens in die strategische Ausrichtung des Landes einfügt, betonte Prettner.

In den 76 Kärntner Pflegeheimen werden 5670 Menschen betreut. Dazu kommen 24 Alternative Lebensräume und 13 Tageszentren, außerdem mobile Dienste mit 12 Trägervereinen, die knapp 10.000 Personen betreuen. "Jeder Mensch muss die Sicherheit und die Gewissheit haben, dass er im Alter die für ihn maßgeschneiderte und beste Versorgung bekommt", erklärte die Gesundheitsreferentin. "Das Demenzzentrum wird einen wesentlichen Beitrag dazu leisten."

Angetan vom Demenzkompetenzzentrum zeigte sich auch Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk. "Mit dem MaVida Park wird Velden nun endgültig zu einer internationalen Drehscheibe zum Thema Demenz."


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Rauber
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner