News

LOKAL

Milbenbefall im Internat der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Klagenfurt

16.11.2018
Zwei Erkrankungen gemeldet - Schülerinnen befinden sich im Krankenstand


Klagenfurt (LPD). Die Krätzmilbe hat im Internat der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Klagenfurt zwei Erkrankungsfälle ausgelöst. Wie heute, Freitag, bekanntgegeben wurde, befinden sich zwei Schülerinnen im Krankenstand. "Erstmaßnahmen wurden bereits in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Stadt Klagenfurt durchgeführt. Die Betroffenen dürfen die Schule erst wieder besuchen, wenn die Erkrankung nicht mehr nachweisbar ist", betont die Leiterin der Abteilung 6 - Bildung und Sport, Gerhild Hubmann.

"Kleidung, Bettwäsche und Handtücher wurden sofort entsprechend gewaschen. Wir haben sogar die Matratzen der beiden Schülerinnen entsorgt, obwohl das laut Experten gar nicht notwendig ist", so Direktorin Beate Wanke zu den von ihr sofort eingeleiteten Maßnahmen. Schulkollegen und -kolleginnen, die mit den Erkrankten Kontakt hatten, wurden vorsorglich untersucht.

Die Krätze oder Skabie ist eine weitverbreitete, ansteckende, stark juckende Hauterkrankung. Verursacher des immer häufiger auftretenden Leidens ist die Krätzmilbe. Übertragen wird die Krätze hauptsächlich durch Körperkontakt oder über gemeinschaftlich genutzte Textilien.



Rückfragehinweis: Abteilung 6, Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Klagenfurt
Redaktion: Susanne Stirn