News

LOKAL

Nationalpark-Partnerschulen - Erfolgreiches Projekt geht in die Verlängerung

28.11.2018
Nationalpark macht Schule: Landesrätin Sara Schaar bei Unterzeichnung der Verlängerung der Partnerschaftsverträge in Winklern - Wissen über Nationalpark Hohe Tauern wird für Schulkinder erlebbar gemacht


Klagenfurt (LPD). Das erfolgreiche Partnerschulprojekt zwischen dem Nationalpark Hohe Tauern und den Schulen der Nationalparkgemeinden geht in die Verlängerung. Konkret geht es um die Zusammenarbeit mit den Volksschulen Heiligenblut, Großkirchheim, Mörtschach, Obervellach, Mallnitz, Malta, Winklern und der Mittelschule Winklern, die gestern mit dem Nationalpark Hohe Tauern im Beisein von Nationalparkreferentin LR Sara Schaar für weitere vier Jahre besiegelt wurde. "Der Grundstein für diese gegenseitig bereichernde Partnerschaft wurde bereits im Jahr 2002 durch die feierliche Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags zwischen dem Nationalpark Hohe Tauern und der Nationalparkmittelschule Winklern gelegt, die somit zur ersten Nationalparkpartnerschule Österreichs wurde", erklärt Schaar.

"Mit dem speziellen Nationalpark-Schulprogramm werden die Schülerinnen und Schüler in der Region von Kindesbeinen an für die großartige Natur- und Kulturlandschaft sensibilisiert und mit den Zielen des Nationalparks Hohe Tauern vertraut gemacht", so die Nationalpark-Referentin. Während der gesamten Schulzeit werden die Klassen von ihrem persönlichen Nationalpark-Ranger begleitet und nach einem speziellen Nationalpark-Lehrplan, der im regulären Lehrplan verankert ist, unterrichtet. "Hierbei wird auf Wissensvermittlung, verbunden mit Erlebnissen Wert gelegt", so Schaar. "Die Unterrichtskonzepte sind an das jeweilige Alter der Kinder angepasst."

Jedes Unterrichtsjahr widmet sich einem speziellen Thema: In der ersten Schulstufe ist es der Nationalpark mit seinen Besonderheiten, in der zweiten Klasse die bergbäuerliche Kulturlandschaft. In der dritten Klasse stehen das Thema Wasser und die Erkundung von Gebirgsbächen, im vierten und letzten Schuljahr die Klimaschule mit Experimenten zum Staunen und Ausprobieren im Mittelpunkt. In einer eigenen Nationalpark-Mappe dokumentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Unterrichtserlebnisse. Abgerundet wird das Unterrichtskonzept mit dem Titel "NaturSportSpaß" durch Exkursionen. "Die Schwerpunktthemen werden im Unterricht vorbereitet und dann bei Ausflügen in die Nationalparkregion mit den Nationalpark-Rangern bearbeitet", erklärt Schaar. Unterstützt wird die Partnerschaft zwischen dem Nationalpark Hohe Tauern und den Nationalparkschulen von der österreichischen Biomarke "Ja! Natürlich".



Rückfragehinweis: Büro LR Schaar
Redaktion: Pinter/Robitsch
Fotohinweis: Peter Schober