News

LOKAL

Read & Win-Wettbewerb erstmals in Kärnten

29.11.2018
LR.in Schaar: Junge Menschen zum Lesen motivieren - das ist das Ziel des "Read & Win"-Lesewettbewerbes - Die Gewinner erhielten I-Pads


Klagenfurt (LPD). Read & Win, ein Lesewettbewerb für Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren, wurde heuer erstmals auch in Kärnten - zwischen Mai und Oktober 2018 - vom Landesjugendreferat gemeinsam mit dem Bibliotheksverband durchgeführt. "Insgesamt haben 32 Bibliotheken und über 50 Jugendliche teilgenommen", freut sich Jugendreferentin LR.in Sara Schaar über die positive Resonanz.

Landtagsabgeordnete Ruth Feistritzer überreichte gestern Mittwoch in Vertretung der Landesrätin die Preise - Büchergutscheine an die drei "Gewinner"-Bibliotheken und I-Pads an die jugendlichen Gewinner des Kreativwettbewerbs - in der Bibliothek des Europagymnasiums. Sie unterstrich die Bedeutung der Förderung der Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen. "Die Lesekompetenz ist eine der wichtigsten Grundkompetenzen unserer Wissensgesellschaft und die Basis für lebenslanges Lernen."

Die teilnehmenden Jugendlichen stellten beim Wettbewerb ihre Lesekompetenz und Kreativität unter Beweis, indem sie eines oder mehrere von zehn vorgeschlagenen Büchern lesen und dazu einige Fragen richtig beantworten mussten. Dafür bekamen sie Büchergutscheine. "Im zweiten Teil konnten die Jugendlichen bei einem Kreativwettbewerb mitmachen, bei dem sie - zusätzlich zu den beantworteten Fragen - noch etwas Kreatives, zum Buch passend, gestalten mussten", erklärt Alfred Wrulich, Leiter des Landesjugendreferates.

Die vier jugendlichen Gewinner des Kreativwettbewerbs bekamen ein I-Pad, die drei "Gewinner"- Bibliotheken - die öffentliche Bibliothek Gurk, die Schulbibliothek des Bundesschulzentrums Althofen und die Bibliothek der NMS Obervellach - erhielten Büchergutscheine im Wert von jeweils 250 Euro.

"Wir freuen uns schon auf Read & Win 2019 und hoffen auf zahlreiche interessierte Jugendliche, die am Wettbewerb wieder teilnehmen werden", so Schaar und Wrulich.



Rückfragehinweis: Büro LR.in Schaar
Redaktion: Pinter/Stirn
Fotohinweis: LJR Kärnten