News

POLITIK

Landtag: Regionales Einkaufen als Thema der Aktuellen Stunde

12.12.2018
LR Gruber und LR Zafoschnig nahmen seitens der Landesregierung Stellung


Klagenfurt (LPD). Die zwölfte Sitzung des Kärntner Landtages hat heute, Mittwoch, begonnen. Bis Freitag wird über das Landesbudget 2019 debattiert. Die Aktuelle Stunde stand heute unter dem Thema "Mit regionalen Einkäufen die Kärntner Wirtschaft und Landwirtschaft stärken". Von den Abgeordneten angesprochen wurden in diesem Zusammenhang u.a. auch die Bereiche Einkommen, Lebensqualität, Abwanderung, Digitalisierung und Infrastruktur. Seitens der Kärntner Landesregierung meldeten sich Agrarlandesrat Martin Gruber und Wirtschaftslandesrat Ulrich Zafoschnig zu Wort.

Gruber betonte, dass dieses Thema der Aktuellen Stunde wirklich "uns alle" betreffe. Mit der Landwirtschaft seien Wertschöpfung, Kaufkraft, Arbeitsplätze, Kulturlandschaft verbunden. Wie Gruber hervorstrich, setzt sich die Kärntner Landesregierung für eine konsequente Umsetzung des Bestbieterprinzips ein. Er verwies auf die entsprechend eingerichtete Arbeitsgruppe zur Lebensmittelbeschaffung. Auch eine Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln in öffentlichen Einrichtungen wurde angesprochen. Als Vorbilder nannte der Agrarlandesrat die Landwirtschaftlichen Fachschulen, die ihre Einkäufe bis zu 80 Prozent regional tätigen würden. Ein besonderes Anliegen ist Gruber die Unterstützung von regionalen Vermarktungsaktivitäten. Er hob das "Genussland Kärnten" hervor: "500 Betriebe bieten unter dieser Dachmarke sichere, wertvolle und authentische Kärntner Lebensmittel an."

Zafoschnig sagte, dass man das Bewusstsein für regionale Kaufentscheidungen bei Dienstleistungen und Produkten schärfen wolle. Auch regionale Händler würden ihre Produkte online anbieten, machte er aufmerksam. Der Landesrat hob die Bedeutung der öffentlichen Hand als Auftraggeber für die regionale Wirtschaft in Kärnten hervor und sprach von drei Milliarden Euro Investitionen pro Jahr. Er verwies auf den kürzlich mit der Wirtschaftskammer präsentierten Vergaberatgeber und verwendete den Begriff "Glokalisierung": Global denken und lokal handeln. Ebenfalls von Zafoschnig angeführt wurde das online präsente Druckland Kärnten. Und er betonte die Bedeutung der EPUs und KMUs für Beschäftigung und Wertschöpfung.



Rückfragehinweis: Büros LR Gruber/LR Zafoschnig
Redaktion: Markus Böhm