News

LOKAL

Regierungssitzung 5 - Die Erfolgsgeschichte "Genussland Kärnten" geht weiter

18.12.2018
LR Gruber: Dreijähriger Fördervertrag mit Verein Kärntner Agrarmarketing beschlossen - Österreichweit einzigartige Plattform für sichere und authentische bäuerliche Lebensmittel


Klagenfurt (LPD). Imagebildung für agrarische Produkte und Dienstleistungen ist die Hauptaufgabe des Vereins Kärntner Agrarmarketing. Dafür wurde vor rund zehn Jahren die Dachmarke "Genussland Kärnten" geschaffen, die sich zu einem kärntenweit anerkannten Qualitätssiegel entwickelt hat. "Viele Bundesländer haben in den vergangenen Jahren versucht, eine ähnliche Vermarktungsmöglichkeit für bäuerliche, regionale Produkte aufzubauen. Nirgends ist es aber gelungen, eine so erfolgreiche Plattform wie in Kärnten zu etablieren", betonte Agrarlandesrat Martin Gruber heute, Dienstag, im Pressefoyer nach der Regierungssitzung, in welcher die weitere finanzielle Unterstützung des Vereins durch das Land Kärnten beschlossen wurde. "Erstmals konnte ein dreijähriges Förderprojekt beschlossen werden, was für die teilnehmenden Betriebe und die Mitarbeiter beim Genussland Kärnten Planungssicherheit bedeutet", so Gruber.

Derzeit arbeiten insgesamt acht Mitarbeiter intensiv daran, kärntenweit die Kontakte zwischen Produzenten von Kärntner Produkten, den Konsumenten sowie den Partnern aus Gastronomie, Tourismus und Handel herzustellen und zu intensivieren. 364 Produzenten und Verarbeiter, 92 Genusswirte, 36 Handelspartner und 12 Genuss-Schulen haben sich bisher als Genussland-Betriebe zertifizieren lassen und erfüllen damit freiwillig sehr hohe Qualitätsvorschriften.

Damit sei der Verein Kärntner Agrarmarketing ein wichtiger Partner, um Kärntens Profil sowohl in touristischer als auch agrarischer Hinsicht zu schärfen, betonte der Agrarreferent. "Die regionale Kulinarik ist sehr wichtig für den Kärntner Tourismus. Unsere Gäste wollen typische Gerichte und regionale Produkte aus Kärnten in ihrem Urlaub genießen. Die Marke Genussland Kärnten mit der tiefgehenden Herkunfts- und Qualitätssicherung bietet uns hier eine Grundlage, die kein anderes Bundesland hat."


Rückfragehinweis: Büro LR Gruber
Redaktion: Wedenigg/Rauber