News

LOKAL

Alarm-SMS im Katastrophenfall wünschenswert

02.01.2019
LR Fellner: Kärnten begrüßt Ankündigung der Weichenstellung eines Alarm-SMS-Systems in Österreich durch den zuständigen Verkehrsminister


Klagenfurt (LPD). Katastrophenschutzreferent Landesrat Daniel Fellner begrüßt die nunmehr positive Haltung der Bundesregierung gegenüber der dringend notwendigen Umsetzung eines Alarm-Systems zum Schutz der Österreicherinnen und Österreicher im Katastrophenfall: "Die Bundesländer hatten in einer Länderstellungnahme die Bundesregierung gemeinsam dazu aufgefordert, zum Schutz der Bevölkerung aktiv zu werden. Im Rahmen der bevorstehenden Ausschreibung des neuen 5-G-Netzes soll ein ‚Cell Broadcast Service‘ alle Netzanbieter dazu verpflichten, diesen Service gratis zur Verfügung zu stellen. Diese Stellungnahme scheint nun beim zuständigen Verkehrsminister angekommen zu sein", zeigte sich Fellner heute, Mittwoch, erfreut.

Konkret würde ein Alarm-SMS-System ("Cell Broadcast Service") den Behörden im Ernstfall ermöglichen, allen Mobiltelefonen, die in einzelnen Funkzellen eingebucht sind, in quasi Echtzeit, datenschutzkonforme Textnachrichten zuzusenden - zur Warnung aber auch zur Handlungsanleitung. In Staaten, die schon heute auf diesen Service zugreifen könnten, zeige sich, dass dieser aus den Bereichen Sicherheit und Katastrophenhilfe kaum mehr wegzudenken sei.

"Hochwasser, Muren-Abgänge, Hagel, schwere Gewitter - alleine das vergangene Jahr hat uns gezeigt, wie wichtig es wäre, die Bevölkerung im Ernstfall schnell und unkompliziert warnen zu können. Die Sicherheit der Österreicherinnen und Österreicher muss immer an erster Stelle stehen", bekräftigte Fellner


Rückfragehinweis: Büro LR Fellner
Redaktion: Fischer/Sternig