News

LOKAL

Rotes Kreuz lud zum Neujahrsempfang

19.01.2019
LH Kaiser und LHStv.in Prettner richteten Dank an das Rote Kreuz - Humanität möge das Leitbild der Helfer bleiben
Klagenfurt (LPD). Im Schloss Maria Loretto begrüßte gestern, Freitag, Rot Kreuz-Präsident Peter Ambrozy freiwillige Funktionäre, Freunde und Partner des Roten Kreuz zum traditionellen Neujahrsempfangs. Unter den zahlreichen Ehrengästen befanden sich neben LH Peter Kaiser und seiner Stellvertreterin Beate Prettner auch LAbg. Bgm.in Silvia Häusl-Benz (in Vertretung für LR Ulrich Zafoschnig), Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß, Militärkommandant Brigadier Walter Gitschthaler und Landesfeuerwehrkommandant LBD Rudolf Robin.

"Ich wünsche mir, dass wir die Zufriedenheit in den Mittelpunkt rücken. Denn das ist das, was erreichbar ist", betonte Kaiser in seiner Rede und fuhr fort: "Ich wünsche mir Gesundheit für Sie alle. Wir brauchen Sie in guter Kondition, weil das was sie leisten nicht ersetzbar ist." Es gäbe Grundwerte und Grundsätze die bei der Arbeit des Roten Kreuzes einzuhalten seien - Worte des RK-Präsidenten mit denen auch der Landeshauptmann übereinstimmte. "Eine Gesellschaft wie unsere sollte auch in Zeiten globaler Unsicherheit Vorbild, Halt und Qualität vermitteln. Darum bitte ich Sie - nicht um mehr, aber auch nicht um weniger." Was Humanität oder Liebe zum Menschen genannt wird, möge immer das Leitbild des Roten Kreuzes Kärnten bleiben, wünschte sich Kaiser abschließend.

Sich bei einem verlässlichen Partner wie dem Roten Kreuz zu bedanken sei ihr ein besonderes Anliegen, betonte Prettner in ihren Begrüßungsworten. Der Wert "aus Liebe zum Menschen" werde von den Helfern tagtäglich gelebt. "Wir haben im vergangenen Jahr viele Projekte gemeinsam erledigt", erinnerte sie und erwähnte gleichzeitig die anlaufende Defibrillatoren-Offensive. Auch im Hospiz-Bereich werde derzeit eng mit dem Roten Kreuz kooperiert. "Mit 1. Jänner 2019 wurde in Kärnten, einzigartig in Österreich, eine Zielsteuerung ‚Soziales‘ installiert, die eine enge Zusammenarbeit mit dem Gemeindebund vorsieht. Damit werden große Projekte noch besser planbar", sieht Prettner auch den künftigen Herausforderungen positiv entgegen. "Sicherheit hat in Kärnten große Bedeutung und Sie alle leisten einen wesentlichen Beitrag dazu", betonte sie abschließend.

Ambrozy betonte: "Ich bin stolz und froh, dass das Rote Kreuz Kärnten seinen Teil dazu beiträgt, den Menschen in unserem Land zu helfen. Für das Rote Kreuz liegt wieder arbeitsreiches Jahr hinter uns. Auch das Jahr 2019 wird viele neue Herausforderungen bringen. Ich freue mich bereits heute auf den Spatenstich der Umbauarbeiten der Bezirksstelle Klagenfurt. Mit diesem Umbau schließen wir die große Bauoffensive der letzten Jahre ab. Dann werden alle Bezirksstellen des Roten Kreuzes wieder auf dem modernsten Stand sein. Auch 2019 wird uns die Arbeit nicht ausgehen!"

Im Rahmen des Neujahrsempfanges wurden Heinrich Striessnig aus Viktring und Ernst Tamegger aus Wölfnitz für ihre 125. Blutspende mit dem Verdienstzeichen in Gold mit silbernem Lorbeerkranz geehrt.

Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Susanne Stirn
19. Jänner 2019
Nr. 63, 3160 Zeichen
Fotohinweis: Rotes Kreuz Kärnten/ Szalay