News

POLITIK

Reger Meinungsaustausch zu Dauerbrennerthemen

22.01.2019
Arbeitstreffen zwischen LH Kaiser und Wirtschaftskammerpräsident Mahrer - Gespräch über Bildung, Digitalisierung und Steuerreform


Klagenfurt (LPD). Aus Anlass des Vorsitzes der Landeshauptleutekonferenz traf gestern, Montag, Landeshauptmann Peter Kaiser zu einem Arbeitstreffen mit Österreichs Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer in der Kärntner Landesregierung zusammen. Vorrangige Themen des Gesprächs waren dabei der Bildungsbereich, die Digitalisierung und die kommende Steuerreform.

Mahrer stellte beim Treffen die Bildungsoffensive der österreichischen Wirtschaftskammern vor. In den kommenden zehn Jahren wollen die Kammern ihre Ausgaben im Bildungsbereich auf jährlich 500 Millionen Euro erhöhen. Ein zentrales Projekt dabei sei die Errichtung einer virtuellen Lernplattform für Schüler, Lehrlinge sowie Mitarbeiter von Betrieben. Die offene Plattform solle zu einem "Netflix der digitalen Bildung" werden, erklärte Mahrer. Zudem solle eine "Lehre Neu" für Maturanten und Studienabbrecher, die ihre Zukunft in einer Berufsausbildung sehen, ins Leben gerufen werden. Mahrer verwies ebenso auf die Initiativen der Wirtschaftskammern im Bereich Entrepreneurship.

Bildungsreferent LH Kaiser begrüßte die angekündigten Bemühungen der Wirtschaftskammern im Bildungsbereich. Dieser nehme auch in Kärnten einen hohen Stellenwert ein, so Kaiser. Mit rund 626 Millionen Euro würden über 23 Prozent des Landesbudgets in die Bildung investiert, erklärte der Landeshauptmann. Mit Kooperationen im Schul- und Hochschulbereich stärke man sukzessive den Kärntner Bildungsstandort, so Kaiser weiter.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Fabian Rauber
Fotohinweis: LPD Kärnten