News

POLITIK

Land Kärnten: Regierung beschließt Förderung für Fußball-Akademie

26.01.2019
Sportreferent LH Kaiser: Unterstützung für Spieljahre 2019 bis 2022 wird Dienstag in Regierungssitzung beschlossen und an Landtag weitergeleitet - WAC-Akademie bietet hohe Qualität an sportlicher und pädagogischer Ausbildung


Klagenfurt (LPD). Für den Betrieb der "RZ Pellets WAC Fußball-Akademie Kärnten" soll es für die Spieljahre 2019/2020, 2020/2021 und 2021/2022 aus Sportbudgetmitteln des Landes, vorbehaltlich der budgetären Beschlussfassung im Landtag, einen Landeszuschuss in Höhe von 550.000 Euro pro Jahr geben. In der Regierungssitzung am kommenden Dienstag wird Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser den entsprechenden Antrag stellen.

Der Landeshauptmann erklärte heute, Samstag, dass im Sinne der erforderlichen Kontinuität und Planungssicherheit für die Akademie ein Beschluss für die kommenden drei Spielsaisonen bereits jetzt erforderlich sei. "Spätestens bis 2. März 2019 müssen durch den RZ Pellets WAC und die Fußball Akademie Kärnten die Lizenzunterlagen mit abgesichertem Budget bei der Österreichischen Bundesliga eingebracht werden."

Die "RZ Pellets WAC Fußball-Akademie Kärnten" bildet junge Talente in den Altersstufen zwischen 15 und 18 Jahren aus. Die Talente kommen aus den drei vom Kärntner Fußballverband (KFV) geführten Landesausbildungszentren (LAZ) in den Regionen Klagenfurt, Spittal und Wolfsberg.

"Die Fußball Akademie verbindet Sport und Bildung auf nachhaltige Art und Weise. Das entspricht genau unserer Intention, Kärnten zum Sportland Nummer Eins in Österreich und zum zukunftsorientierten Bildungsstandort zu machen", betonte Kaiser.

Die Spieler der Akademie erhalten eine duale Ausbildung mit Lernbetreuung oder Berufsausbildung. "Sie sind nicht nur sportlich gefordert, sondern müssen auch schulisch ihre Leistungen erbringen, um auch das notwendige schulische Rüstzeug für eine erfolgreiche Berufskarriere zu haben", erklärte Kaiser. Seitens der Fußball-Akademie Kärnten gibt es Kooperationen mit der BHAK Klagenfurt, dem ORG für Leistungssport Kärnten (BORG/SSLK) dem BG/BRG Lerchenfeldstraße, der SHS Waidmannsdorf sowie dem Kärntner Berufsförderungsinstitut. Großer Wert wird zudem auf die Persönlichkeitsentwicklung und Wertevermittlung gelegt.

Der Landeshauptmann verwies auch darauf, dass die Förderung beginnend mit 2013 von davor einer Million Euro auf 665.000 Euro im Jahr 2013, dann weiter auf 600.000 Euro (2014) bis auf 550.000 Euro seit 2015 reduziert wurde. "Der sparsame und verantwortungsvolle Umgang mit dem Geld der Steuerzahler war und ist mir wichtig. Unsere Fußball-Akademie ist ein Beweis dafür, dass man auch mit weniger Mittel erfolgreich sein kann", erklärte Kaiser.

Kaiser strich zudem hervor, dass die Fußballakademie auch ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für den Sportpark Klagenfurt sei. "Sie ist ein wichtiger Frequenzbringer und bringt einen jährlichen Umsatz von mehr als 100.000 Euro ein, durch Bezahlung der Betriebskosten bzw. die Anmietung von Trainingsplätzen, der Sportballhalle oder der Kraftkammer.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger