News

LOKAL

70 Jahre Schiclub Bad Kleinkirchheim

27.01.2019
LH Kaiser und LR Zafoschnig unter den Gratulanten beim Festakt


Klagenfurt (LPD). Im Herbst 1947 wurde der Schiclub Bad Kleinkirchheim gegründet, legendärer Ort der Ideenfindung soll die "Kuchl" im Gasthaus "Mauerwirt" gewesen sein. Der Verein legte eine Erfolgsgeschichte hin, ist bekannt für seine großartige Jugendförderung, Bad Kleinkirchheim wurde zum erfolgreichen Wintersport- und Weltcup-Ort. Mit Verspätung feierte man nunmehr das 70-Jahr-Jubiläum. Zum Festakt kamen gestern, Samstag, am Abend auch Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser und Tourismuslandesrat Ulrich Zafoschnig. Es bot sich eine besonders schöne Kulisse: Die Festredner hatten den zahlreichen Nachwuchs des SC Bad Kleinkirchheim im Rücken.

Für Kaiser ist Bad Kleinkirchheim ein Aushängeschild des Kärntner Wintersports. Er habe noch immer die Bilder von den Weltcuprennen im Jänner 2018 im Kopf, als das Wetter für massive Probleme sorgte. "Ihr habt wie Helden dafür gearbeitet, dass die Rennen durchgeführt werden konnten. Es ist toll, sich auf solche Leute verlassen zu können", dankte Kaiser. Er strich zudem die großartige Jugendarbeit des Vereines hervor: "Eine Investition in die Jugend ist eine Investition in die Zukunft."

Zafoschnig erzählte, dass er Bad Kleinkirchheim sehr gut kenne, vom Training als Jugendlicher sowie durch seine Tätigkeit als Schilehrer in St. Oswald. Auch der Tourismuslandesrat hob die Weltcuprennen hervor: "Sie sind eine gute Visitenkarte und liefern schöne Bilder nach draußen." Bei der Durchführung könne man auf einen starken Schiclub und starke Bergbahnen bauen.

Obmann Gerald Wasserer zeigte sich stolz auf die 820 Mitglieder. Er dankte den Funktionären, Eltern, Rennläufern, Helfern, Unterstützern uns Sponsoren. 13 Weltcuprennen, zwölf FIS-Rennen und etliche weitere Rennen habe der SC Bad Kleinkirchheim ausgetragen, die Planungen für das 14. Weltcuprennen stünden bereits an. Wasserer hob auch Zugpferd Marco Schwarz hervor, der derzeit den Weltcup aufmische. Neben Alpin mit sieben Trainern habe der Verein noch die Sektion Langlauf mit vier Trainern.

Bürgermeister Matthias Krenn betonte, dass der SC Bad Kleinkirchheim die Initialzündung für die Entwicklung des Wintersports im Ort gegeben habe. Er hob zudem die FIS-Weltcupabfahrtsstrecke "Kärnten-Franz Klammer" hervor und dass Bad Kleinkirchheim 1988 für Kitzbühel im Rennkalender eingesprungen ist.

In den verschiedenen Festreden wurde insbesondere auch die gute Partnerschaft des SC Bad Kleinkirchheim mit den Verbänden, Bergbahnen und dem Tourismus hervorgehoben.

Infos unter: www.schiclub-bkk.at



Rückfragehinweis: Büros LH Kaiser, LR Zafoschnig
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD Kärnten/Bauer