News

POLITIK

LH Kaiser zu Köberl: Sofortige Entschuldigung für verbale Verfehlung auf Facebook

15.02.2019
Getätigte Aussagen sind auf das Schärfste zu verurteilen


Klagenfurt (LPD). Als völlig inakzeptabel bezeichnet Kärntens Personalreferent Landeshauptmann Peter Kaiser ein Posting von Personalvertreter Hannes Köberl auf dessen Facebook-Seite. "Die darin getätigten Aussagen über den höchsten Vertreter der österreichischen Bundesregierung sind nicht nur unwürdig, sondern auch auf das Schärfste zu verurteilen", so Kaiser, der sich von Aussagen wie dieser und anderen sprachlichen Verrohungen im Netz entschieden distanziert und eine sofortige Entschuldigung Köberls einfordert.

"Hass im Netz - und dazu zähle ich auch Beleidigungen und Diffamierungen jeglicher Art - sind entschieden zurückzuweisen. Dieses Posting zeigt, dass alle Parteien noch sehr viel an Bewusstseinsbildung aufzuholen haben. Jeder tut gut daran, vor der eigenen Türe zu kehren", unterstreicht Kaiser.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Germann/Böhm