News

LOKAL

Mölltal Möbel: Sieger-Entwürfe gekürt, Produktion startet

20.02.2019
LHStv.in Schaunig: Einzigartige Zusammenarbeit von Möbeldesignern und traditionellen Handwerksbetrieben - Digitalisierung eröffnet neue Geschäfts- und Vertriebsmodelle


Klagenfurt (LPD). Es wird gehobelt, es fallen die Späne: In sechs Mölltaler Tischlereibetrieben entstehen derzeit neue, moderne Gebrauchsmöbel aus Lärchenholz - entworfen von kreativen Kärntner Köpfen. 43 Arbeiten wurden bei einem Designwettbewerb, ausgeschrieben von der FH Kärnten, eingereicht und von einer hochkarätigen Jury im Hinblick auf Wertigkeit, Funktionalität und Gestaltung bewertet. Sechs Siegerprojekte wurden gekürt.

"Ich freue mich, dass sich die heimische Kreativ-Szene so intensiv am Projekt beteiligt hat. Mölltal Möbel verbindet auf ganz neue Art traditionelles Handwerk mit modernen, digitalen Vertriebswegen und bietet damit gerade Betrieben im ländlichen Raum großartige Chancen", sagt heute, Mittwoch, Digitalisierungsreferentin LHStv.in Gaby Schaunig. Digitalisierung sei in erster Linie ein Vernetzungsthema. "Das Projekt Mölltal Möbel vernetzt gestandene Handwerker mit jungen Designern, ein Kärntner Tal mit urbanen Zentren, analoge Tischlereikunst mit digitalen Vertriebswegen und hochwertige Produkte mit Kunden, die auf der Suche nach dem Besonderen sind", streicht Schaunig hervor und erklärt: "Die Digitalisierung bedeutet nicht, dass traditionelle Techniken und Fertigkeiten über Bord zu werfen sind, sondern sie bietet ihnen vielmehr neue Bühnen, größere Märkte und frische Chancen."

"Die Vielfalt der Vorschläge hat uns begeistert", berichtet der Organisator des Wettbewerbs, Architekt Jürgen Wirnsberger. Als Jurymitglieder fungierten der Architekt und Kurator Adolf Stiller, die Schweizer Architektin Elisabeth Boesch und die Geschäftsführerin der Wiener Tischlerei Holzträume Simek, Maria Praxmarer. "Die Entscheidungen sind erst nach einer mehrstündigen Betrachtung und Diskussion einstimmig gefallen", so Wirnsberger.

Initiator des Projekts ist das junge Kärntner Unternehmen Mölltal Möbel, das sich als Vermittlungs- und Vertriebsplattform für Designmöbel, die in traditioneller Handwerkskunst und aus Mölltaler Lärchenholz hergestellt werden, versteht. Kooperationspartner sind sechs Mölltaler Tischlereibetriebe und ein Sägewerk. "Im Anschluss an die Jury-Entscheidung haben wir unsere Partner-Tischlereien dazu geholt und jedem Betrieb ein Siegerprojekt zugeteilt", erklärt Unternehmensgründer Hans Peter Lindner. In den nächsten Wochen werden die Tischler gemeinsam mit den siegreichen Gestaltern je einen Prototyp bauen.

Noch sind die Entwürfe top secret - präsentiert und prämiert werden sie am 27. April im Rahmen einer Ausstellungseröffnung im Besucherzentrum Mallnitz - Naturpark Hohe Tauern. "Man kann aber schon jetzt sagen, dass es sich bei diesen Möbelstücken um ganz besondere Werke handelt, die von Mölltaler Tischlern in traditioneller Handwerkskunst und aus Mölltal Lärchenholz hergestellt werden", betont Lindner. Die Partnerbetriebe sind: Rindlisbacher - der Stiegenmacher Kärntner Treppenbau aus Mühldorf, HDE Holz Design Egger und Tischlerei Reinhold Keuschnig aus Reisseck, Josef Wallner Planung-Tischlerei aus Flattach, Suntinger und Wallner aus Rangersdorf, Kunsttischlerei Pichler aus Großkirchheim und als Sägewerk und Holzlieferant Bioholz Reiter aus Rangersdorf.

Nach der Ausstellung in Mallnitz wird mit den Prototypen eine Roadshow im deutschsprachigen Raum durchgeführt. Die geplanten Stationen sind Wien, Berlin, München und Zürich. Als besonderer Blickfang wird ein Film präsentiert, auf dem alle wichtigen Entstehungspunkte des Möbels ersichtlich sind. Von der Holzschlägerung über den Transport und den Zuschnitt im Sägewerk bis hin zur Tischlereiarbeit wird jeder Schritt ersichtlich sein. Diese Informationen bekommen dann auch alle Kunden, die ein Mölltaler Möbel bestellen, als App auf ihr Smartphone.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Matticka/Sternig