News

LOKAL

Medizin-Aufnahmetest: 240 Kärntner machen sich fit für die Studienerlaubnis

22.02.2019
LHStv.in Beate Prettner eröffnete heute den zweitägigen Vorbereitungskurs für das Aufnahmeverfahren zum Medizinstudium - Testsimulation folgt am 9. März


Klagenfurt (LPD). Am 1. März 2019 startet die Internet-Anmeldung zu den Aufnahmeverfahren für die Studienplätze in Human- oder Zahnmedizin an den Medizinischen Universitäten in Wien, Graz und Innsbruck sowie an der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz. Die Anmeldefrist endet am 29. März.

Um potenzielle Bewerber für das Aufnahmeverfahren fit zu machen, hat der Kärntner Gesundheitsfonds auf Initiative von Gesundheitsreferentin Beate Prettner im Jahr 2013 Vorbereitungskurse inklusive einer Testsimulation ins Leben gerufen. 240 junge Menschen haben sich für den heurigen zweitägigen Kurs angemeldet: An der Pädagogischen Hochschule in Klagenfurt fiel heute der Startschuss für die Intensiv-Vorbereitung. Die Testsimulation folgt am 9. März. "Mit 240 Teilnehmern verzeichnen wir ein Rekordhoch", freute sich Prettner. Mit Karl Brachtl, Hannes Müller, Hans-Jörg Schaumberger und Almut Starzacher konnten hochkarätige Lehrveranstaltungsleiter gewonnen werden.

Der Aufnahmetest für Humanmedizin ist ein mehrteiliges, schriftliches Verfahren und überprüft mathematisches, biologisches, chemisches Vorwissen, kognitive Fähigkeiten, Textverständnis und sozial-emotionale Kompetenzen.

"Für das Studienjahr 2019/20 stehen für Human- und Zahnmedizin insgesamt nur 1.680 Plätze zur Verfügung. Davon 740 an der Medizinischen Universität Wien, 400 an der Medizinischen Universität Innsbruck, 360 an der Medizinischen Universität Graz und 180 an der Medizinischen Fakultät der JKU Linz. "Es ist bedauerlich, dass Tausende Maturanten, deren Traumberuf der eines Arztes ist, zurückgewiesen werden", sagte Prettner bei der Eröffnung des Vorbereitungskurses. Zudem wisse man, dass nur ein Teil der Absolventen - und mittlerweile zu wenige - tatsächlich in Österreich als Arzt beim Patienten tätig werden. Viele zieht es in die Forschung und Entwicklung, andere gehen ins Ausland.

Der Aufnahmetest an den Medizinuniversitäten findet zeitgleich am 5. Juli statt. "Je mehr Kärntner diese Hürde schaffen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese später als Ärzte in Kärnten tätig werden", betonte Prettner.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Zeitlinger

Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner