News

LOKAL

PMS errichtet modernste Schaltanlagenfertigung Österreichs

25.02.2019
LHStv.in Schaunig: In St. Stefan im Lavanttal entstehen 80 neue Arbeitsplätze


Klagenfurt (LPD). Mit einem Investitionsvolumen von 11,5 Millionen Euro errichtet die PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH in St. Stefan im Lavanttal die modernste Schaltanlagenfertigung Österreichs. Heute, Montag, fand im Beisein von Arbeitsmarkt- und Technologiereferentin LHStv.in Gaby Schaunig, der Spatenstich für die neue Fertigungshalle, inklusive Büro- und Sozialtrakt, statt. Die neue Anlage wird ein Gesamtareal von rund 10.800m² umfassen, ist vornehmlich auf die Arbeitsbereiche Industrie 4.0 und Internet of Things ausgerichtet und wird rund 80 neue Arbeitsplätze entstehen lassen. Geplanter Fertigstellungstermin ist August 2019.

"Ein Kärntner Unternehmen, das tatsächlich einen ‚Bestseller‘ am internationalen Markt darstellt, weltweit agiert und kooperiert - aber hier in der Region Arbeitsplätze schafft - dazu meinen herzlichen Glückwunsch und meinen großen Dank", so Schaunig, die ausdrücklich auf das PMS-Erfolgsrezept verwies: "Bestens ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Qualität und Innovation von der Planung bis zur Umsetzung und modernste Ausstattung - die Standards von PMS erklären nicht nur die bisherige Erfolgsgeschichte des Unternehmens, sondern sind auch eine Versprechen für eine erfolgreiche Zukunft".

Mit über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählt PMS zu jenen innovativen und qualitätsbewussten Unternehmen, die komplette Systemlösungen im Bereich der Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik anbieten. Ziel ist es, mit den Anlagen die Schnittstelle Mensch und Maschine zu vereinfachen und komplexe Steuerungsprozesse für die Kunden transparent zu gestalten. Die Fachleute von PMS begleiten und unterstützen ihre Kunden in jeder Projektphase: von der Planung und Projektierung über das Engineering bis hin zur Montage und Inbetriebnahme der Anlage.

Grundsätzlich sind Kooperationen ein wesentliches Asset der PMS Automationstechnik GmbH, sei es über das Lieferantentwicklungsprogramm, das vom Land Kärnten initiiert wurde oder in der Zusammenarbeit mit der FH Kärnten: Mit dem Ziel junge Talente aus der Region Unterkärnten/Lavanttal eine Perspektive zu geben, wird von der FH Kärnten gemeinsam mit der PMS die Möglichkeit eines berufsbegleitenden Studiums mit akademischen Abschluss geboten. In diesem Jahr startet die Studieneinrichtung Systems Enginieering als erstes Bachelor Studium am Standort der PMS. "Standortmarketing hat viele Aspekte - Investition in die Infrastruktur und die Ausbildungsmöglichkeiten der regionalen Jugend gehören zu den effektivsten und sinnvollsten, gerade wenn wir die Abwanderung aus dem ländlichen Raum bremsen wollen", betonte Schaunig.

Bei Interesse an dem Studium laden die PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH und die FH Kärnten zu Informationsabenden zum aktuellem Studium ein - jeweils um 18 Uhr, am 20. März in den Festsaal der WK-Wolfsberg und am 26. März direkt in den Büros der PMS. Entsprechende Informationen zu den Veranstaltungen und zum Studium werden in Kürze auf der Homepage der FH Kärnten zur Verfügung stehen.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Grollitsch/Sternig
Fotohinweis: Büro LHStv.in Schaunig