News

POLITIK

Runder Tisch zum Tiroler Alm-Urteil

26.02.2019
Agrarreferent LR Gruber lädt am Donnerstag, 28. Februar, betroffene Interessensvertreter und Experten ein


Klagenfurt (LPD). Das erstinstanzliche Urteil im Tiroler Prozess um eine tödliche Kuh-Attacke hat auch in Kärnten für große Verunsicherung gesorgt. "Vor allem die Frage, ob es nun auch unmittelbare Auswirkungen für Kärntens Almbauern geben könnte, beschäftigt viele", so Agrarreferent LR Martin Gruber. Auch von Tourismusseite habe es zahlreiche Anfragen zur weiteren Vorgehensweise gegeben, seit auch in Kärnten Betretungsverbote für Almwanderwege diskutiert werden.

Um Klarheit über mögliche Auswirkungen des Urteils zu bekommen, lädt der Agrarreferent daher zu einem Runden Tisch ein. Mit dabei sind neben juristischen Experten der Fachabteilungen die Vertreter der Landwirtschafts- sowie Wirtschaftskammer, die Kärnten Werbung, der Alpenverein sowie der Almwirtschaftsverein in Kärnten. Der Runde Tisch findet am Donnerstag, dem 28.2., um 11.30 Uhr statt. Über die Ergebnisse der Besprechung wird im Anschluss informiert.



Rückfragehinweis: Büro LR Gruber
Redaktion: Wedenigg/Böhm