News

LOKAL

Vier Jahre, zahlreiche Maßnahmen und eine Brain-Gym-Lern-Methode: VS Finkenstein ist "Gesunde Schule"

07.03.2019
LHStv.in Beate Prettner zeichnete Volksschule Finkenstein zur "Gesunden Schule" aus - Vier Jahre lang begleiteten gesundheitsfördernde Aktivitäten, gesunde Ernährung und Lernen durch Bewegung den Schulalltag


Klagenfurt (LPD). Vier Jahre lang, seit Herbst 2014, haben sie sich mit gesunder Lebensweise und dem kostbaren Lebensgut Natur beschäftigt. Zahlreiche gesundheitsfördernde Aktivitäten wurden umgesetzt und viele Gesundheitsförderungsprozesse in den Schulalltag implementiert: "Die Volksschule Finkenstein hat das Projekt ‚Eine Gesunde Schule in einer Gesunden Gemeinde‘ sehr engagiert verfolgt. Die Auszeichnung ‚Gesunde Schule‘ hat sie mehr als verdient", erklärte heute, Donnerstag, Gesundheitsreferentin LHstv.in Beate Prettner, als sie an Direktorin Andrea Rasinger Glastafel und Zertifikat als sichtbares Zeichen der "Gesunden Schule" überreichte.

Das Projekt "Eine Gesunde Schule in einer Gesunden Gemeinde" wurde vom Gesundheitsland Kärnten professionell begleitet. Den Verantwortlichen war es ein großes Anliegen, den Kindern die Bedeutung von gesunder Bewegung und Ernährung näherzubringen sowie ein Bewusstsein für die Natur zu schaffen. Allerhand Wissenswertes gab es etwa zum Zusammenhang zwischen Umwelt und Nahrungsmitteln anhand der Honigbiene. Auch Workshops mit den Seminarbäuerinnen zum Thema Gemüse und Obst standen auf dem Programm, ebenso wie Workshops mit der "Zahnfee" zum Thema Zahngesundheit. Außerdem wurden Bewegungseinheiten mit Hopsi Hopper von der ASKÖ, Erste Hilfe Kurse sowie ein Sport- und Spielefest abgehalten. Besonders begeistert waren Schüler und Lehrer vom Lernen durch Bewegung: So wurden mit der Brain-Gym-Methode durch körperliche Übungen bestimmte Areale des Gehirns aktiviert.

Prettner gratulierte auch den Hauptakteuren, den Schülern und dem Lehrpersonal der Volksschule Finkenstein zu den vielfältigen Projekten und der "gesunden" Auszeichnung. "Sie werden nachhaltig dazu beitragen, einen gesunden Lebensstil als etwas Unverzichtbares in den persönlichen Alltag zu integrieren", ist Prettner überzeugt.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Rauber
Fotohinweis: Büro LHstv.in Prettner/Hafner