News

POLITIK

Uni Wien errichtet Außenstelle am Affenberg Landskron

11.03.2019
LH Kaiser: Land Kärnten fördert mit jährlich 8.000 Euro - Kooperationsvereinbarung um weitere fünf Jahre verlängert


Klagenfurt (LPD). Im Bereich Verhaltensforschung arbeiten die Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Wien und die Affenberg Zoobetriebsgesellschaft mbH in Villach-Landskron bereits seit 2014 zusammen. Wie Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser heute, Montag, mitteilt, wurde die Kooperation nunmehr um weitere fünf Jahre verlängert und soll sogar ausgebaut werden. Konkret wird am Affenberg eine Außenstelle der Uni Wien für Wissenschaft und Lehre gegründet. Vom Land Kärnten gibt es dafür eine jährliche Förderung in Höhe von maximal 8.000 Euro.

"Der Affenberg, auf dem Japanmakaken fast wie in freier Wildbahn leben, ist nicht nur Besuchermagnet für Gäste und Einheimische, sondern auch einzigartiger Forschungsstandort. Das sorgt sogar weltweit für positive Aufmerksamkeit", betont Kaiser. Mit der Außenstelle der Uni Wien werde dem Bildungsstandort Kärnten ein weiterer bunter Mosaikstein hinzugefügt.

Der Landeshauptmann verweist darauf, dass man insbesondere auch auf dem tertiären Bildungssektor Kärntens mit Alpen-Adria-Universität, Pädagogischer Hochschule und Fachhochschule viel entwickelt habe und weiter entwickle. Er nennt als aktuelle Initiative u.a. das neue Lehramtsstudium "Bewegung und Sport". Darüber hinaus befinde sich die Gustav Mahler Privatuniversität für Musik im Finale des Akkreditierungsprozesses.

Die 8.000 Euro jährliche Förderung des Landes für die Außenstelle am Affenberg bezieht sich laut Kaiser auf die Betriebskosten für das Labor sowie die Miet- und Betriebskosten für die Unterkünfte der Studierenden und Lehrräumlichkeiten in der Carinthischen Musikakademie im Stift Ossiach.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm