News

LOKAL

Kärntner Agrarlandesrat begrüßt "Aktionsplan sichere Almen" der Bundesregierung

11.03.2019
LR Gruber: Bundesgesetzliche Verankerung der Eigenverantwortung schafft einheitlichen Rahmen, auf den sich Behörden und Gerichte beziehen können - Kärntner Maßnahmenpaket wird dadurch bestätigt


Klagenfurt (LPD). Ein 4-Punkte-Aktionsplan "Sichere Almen" wurde heute von Bundeskanzler Sebastian Kurz sowie Agrarministerin Elisabeth Köstinger in Wien präsentiert. Er sieht die Erarbeitung eines Verhaltenskodex für Almen und Weiden, zusätzliche Versicherungslösungen, einen Ratgeber für Alm- und Weidebewirtschafter sowie gesetzliche Änderungen im ABGB vor. "Vor allem die geplante Präzisierung des §1320 ABGB wird unseren Almbewirtschaftern mehr Rechtssicherheit bringen", so Kärntens Agrarlandesrat Martin Gruber, Vorsitzender der Agrarreferentenkonferenz. Von ihm wird der Aktionsplan der Bundesregierung ausdrücklich begrüßt. Durch die bundesgesetzliche Verankerung der Eigenverantwortung jedes Einzelnen werde ein einheitlicher rechtlicher Rahmen geschaffen, auf den sich Behörden und Gerichte beziehen können. "Der Bund setzt damit rechtzeitig vor der Almsaison Maßnahmen, die das Miteinander von Almwirtschaft und Freizeitwirtschaft absichern", so Gruber.

Bereits am 28. Februar hat Gruber bei einem Runden Tisch in Kärnten gemeinsam mit den betroffenen Interessensvertretungen und der Kärnten Werbung Schwerpunkte für die heimischen Almbäuerinnen und Almbauern ausgearbeitet: Darunter die Ausweitung der in Kärnten bereits bestehenden Versicherungsmodelle, gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit von Kärnten Werbung, Landwirtschaftskammer und Alpiner Vereine sowie die Abänderung gesetzlicher Regelungen. "Umso mehr freut es mich, dass die Bundesregierung genau diese Bereiche und Themen aufnimmt, die beim Kärntner Almgipfel herausgearbeitet wurden", so Gruber. Das Land Kärnten werde sich daher bei der Umsetzung der Maßnahmen der Bundesregierung voll einbringen, um eine einheitliche Lösung für alle Bundesländer zu ermöglichen.



Rückfragehinweis: Büro LR Martin Gruber
Redaktion: Wedenigg/Stirn