News

WIRTSCHAFT

Kärntner Produzenten legen den Turbo ein

26.03.2019
LH Kaiser, LHStv.in Schaunig, LR Zafoschnig: Produktionssektor in Kärnten liegt deutlich über dem Österreichschnitt - Vorläufige Zahlen für Gesamtjahr 2018 liegen vor

Klagenfurt (LPD). Um 11,4 Prozent erhöhte sich die Produktion in Kärnten über das Gesamtjahr 2018 - und das, obwohl bereits 2017 von starken Steigerungen geprägt gewesen war. Kärnten liegt damit deutlich über dem Bundesergebnis von 4,7 Prozent. Das ist das vorläufige Endergebnis gemäß der vorliegenden Zahlen. Allein im Monat Dezember betrug der Produktionszuwachs in Kärnten 16,6 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres (Österreich: + 4,4 Prozent).

"Ein starkes Wirtschaftswachstum und eine gute Beschäftigungsentwicklung in Kärnten gehören zu den obersten Zielen, die wir uns als Kärnten-Koalition gesteckt haben. Befreit von den Lasten der Vergangenheit ist unser Bundeland ein starker, verlässlicher Partner für Unternehmerinnen und Unternehmer und bietet ihnen einen fruchtbaren Boden für Wachstum", gab heute, Dienstag, Landeshauptmann Peter Kaiser bekannt.

Im Zusammenhang mit dem beschäftigungsintensiven Bausektor, der im Vorjahr in Kärnten um 5,2 Prozent anzog, verwies Wohnbau- und Arbeitsmarktreferentin LHStv.in Gaby Schaunig auf die halbjährlich stattfindenden Baugipfel: "Aus dem regen Austausch mit Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern entstanden bereits zahlreiche innovative Maßnahmen, wie etwa das Kärntner Bestbieterprinzip oder das Lieferantenentwicklungsprogramm zur Digitalisierung des Bauwesens. Der Gipfel ist ein gutes Beispiel für die konstruktive Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft in Kärnten", so Schaunig.

"Beeindruckende 16,6 Prozent an Zuwächsen in Kärntens Sachgüterproduktion im Dezember sind zusätzlicher Ansporn, mit ganzer Kraft an den besten Rahmenbedingungen für die heimischen Betriebe zu arbeiten. Mein Ziel ist es, Kärnten konsequent zum unternehmensfreundlichsten Bundesland Österreichs zu gestalten, wirtschaftlichen Freiraum zu schaffen und weitere Investitionen zu forcieren. Als Wirtschaftslandesrat bin ich stolz auf die Erfolgszahlen und setze mich weiter für einfache und clevere Behördenverfahren ein, um mehr Tempo für die Wirtschaft zu erreichen", so Wirtschaftslandesrat Ulrich Zafoschnig.Klagenfurt (LPD).



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Matticka/Hetzel/Zeitlinger