News

LOKAL

Wohnen in der alten Volksschule

07.04.2019
LHStv.in Schaunig: Förderung für Wohnbauprojekt in Möllbrücke - alte Volksschule wird revitalisiert - Zehn Wohneinheiten entstehen - Bürgermeister Preiml: Große Nachfrage


Klagenfurt (LPD). Die Förderung von Bauen im Bestand ist eine der Zielsetzungen des neuen Wohnbauförderungsgesetzes. "Wir möchten damit die Ortskerne sinnvoll und nachhaltig beleben. Anstatt auf der grünen Wiese entsteht Wohnraum dort, wo es bereits Infrastruktur gibt und Bausubstanz vorhanden ist", betont Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig heute, Sonntag. In der kommenden Regierungssitzung legt die Wohnbaureferentin ein Förderansuchen der Marktgemeine Lurnfeld zur Beschlussfassung vor. Die alte Volksschule Möllbrücke wird revitalisiert und zu einem Mehrparteienwohnhaus mit zehn Mietwohnungen umgebaut. Der Baubeginn soll bereits im April erfolgen, mit einer Fertigstellung wird bis Jahresende gerechnet. Die Gesamtbaukosten betragen 1,43 Mio. Euro.

Der Lurnfelder Bürgermeister Gerald Preimel berichtet, dass es bereits eine starke Nachfrage nach den Wohnungen gibt: "Die meisten ehemals gemeinnützigen Wohnungen in unserer Gemeinde wurden leider an die BUWG verkauft, daher gibt es einen Mangel an günstigem Wohnraum. Diesen Mangel beheben wir jetzt." Preiml verweist zudem darauf, dass die neuen Wohneinheiten in der über 100 Jahre alten Volksschule, die seit 2012 leer stand, barrierefrei sein werden. "Vor allem ältere beziehungsweise körperlich beeinträchtige Gemeindebürger haben bereits großes Interesse an den Mietwohnungen bekundet", sagt der Bürgermeister.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Matticka/Böhm