News

LOKAL

Masernerkrankungen in Kärnten: Impfschutz ist kostenlos

10.04.2019
LHStv.in Prettner: Dringender Aufruf zum Impfen nach Bekanntwerden von Masernfällen - "Lange Abend des Impfens" am 24. April 2019


Klagenfurt (LPD). Nach dem Bekanntwerden von Masernerkrankungen in Kärnten ruft die Gesundheitsreferentin, LHStv.in Beate Prettner, heute, Mittwoch, erneut dringend zum Impfen auf. Die Masernimpfung ist für alle in Kärnten lebenden Personen kostenlos, Impfstellen sind alle Gesundheitsämter. Öffnungszeiten finden Sie unter www.ktn.gv.at/impfen. "Auch am langen Abend des Impfens kann man Versäumtes nachholen. Am 24. 4. 2019 haben die Gesundheitsämter Kärntens für Impfungen bis 19 Uhr geöffnet", so Prettner.

"Ein erhöhtes Risiko besteht für Personen, die noch keine oder nur eine Masernimpfung im Laufe ihres Lebens erhalten haben und Masern noch nicht durchgemacht haben. Es wird davon ausgegangen, dass die meisten Menschen über 55 Jahre aufgrund einer durchgemachten Masernerkrankung geschützt sind", sagt Heimo Wallenko von der Landessanitätsdirektion. Personen mit Masernverdacht sollten zu Hause bleiben und ihren Hausarzt telefonisch vom Verdacht informieren.

Die bisher bekannten Fälle: Ein Busfahrer der Stadtwerke ist am 3.4.2019 an Masern erkrankt. Am 1.4. und 2.4. von ca. 6.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr hat er im Bereich der Stadt Klagenfurt/WS und Gemeinde Ebenthal öffentliche Busse gelenkt. Es ist eine Ansteckung der Fahrgäste nicht auszuschließen.

Eine Mitarbeiterin von Eurospar in Ferlach hat zwischen 3. und 6.4.2019 in der infektiösen Periode einer Masernerkrankung vor Beginn des Ausschlags gearbeitet. Kunden könnten sich ebenso in dieser Zeit angesteckt haben.

Weiters besteht seit heute (10.4.2019) ein Masernverdacht bei einem vierjährigen Kind, Erhebungen sind im Laufen.


Weitere Infos finden Sie auf www.keinemasern.at

Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner, Landessanitätsdirektion/ Heimo Wallenko 050 536 15071
Redaktion: Wallenko/Stirn