News

LOKAL

Masern1: Keine neuen Erkrankungen

12.04.2019
Weiterhin vier Erkrankte und vier Verdachtsfälle - Impfangebot wird gut genützt - Hotline erweitert erreichbar - Am Wochenende hausärztlichen Bereitschaftsdienst kontaktierten


Klagenfurt (LPD). Keine weitere Ausbreitung der Masern in Kärnten - das ist die erfreuliche Nachricht die heute, Freitag, von Seiten der Landessanitätsdirektion und des Gesundheitsamtes Klagenfurt vermeldet wird. Es bleibt also vorerst bei vier Erkrankten und vier Verdachtsfällen. Kolportierte Ansteckungen bei einem Klagenfurter Nachwuchsfußballverein konnten nicht bestätigt werden. Drei Erkrankte werden derzeit stationär betreut, meldet das Klinikum Klagenfurt am Wörthersee.

Die Gesundheitsämter verzeichnen indes eine rege Impftätigkeit. Erfreulich sei die Inanspruchnahme des Impfangebotes durch junge Erwachsene. Besonders die 20- bis 40-Jährigen sind eingeladen, das Impfangebot in den Gesundheitsämtern und bei niedergelassenen Ärzten in Anspruch zu nehmen.

Beim Verdacht einer Masernerkrankung bitte keinesfalls ins Krankenhaus fahren, appellieren die Verantwortlichen im Klinikum Klagenfurt. Weder kann man sich dort impfen lassen, noch gibt es im Labor irgendwelche Auskünfte. Wer vermutet an Masern erkrankt zu sein, soll sich telefonisch an den Hausarzt wenden. In den Nachtstunden und am Wochenende steht der Hausärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 141 zur Verfügung.
Die Landessanitätsdirektion ist morgen, Samstag, von 12 bis 15 Uhr unter der Nummer 050 536 15102 erreichbar. Ab Montag, 15. April, ist diese Hotline von 8.30 Uhr bis 16 Uhr erreichbar.

Rückfragehinweis:
Landespressedienst: abt1.lpd@ktn.gv.at
StadtKommunikation: presse@klagenfurt.at



Redaktion: Stirn/Spatzek
11. April 2019