News

LOKAL

Masern 1: Entwarnung bei zwei Masern-Verdachtsfällen, ein neuer Verdachtsfall gemeldet

18.04.2019
Derzeit acht bestätigte Erkrankungen und drei Verdachtsfälle in Kärnten - Hotline der Landessanitätsdirektion auch am Wochenende für die Bevölkerung erreichbar


Klagenfurt (LPD). Bei zwei bis zum heutigen Tag als Verdacht geführten Fällen habe sich eine Masernerkrankung nach den Ergebnissen der Laboruntersuchung nicht bestätigt, vermeldet heute, Donnerstag, die Landessanitätsdirektion. Damit gebe es bei diesen beiden Fällen Entwarnung, es handle sich um keine Masernerkrankungen, so die Verantwortlichen.

Ein neuer Verdachtsfall wurde inzwischen aus dem Bezirk Klagenfurt-Land gemeldet. In der Stadt Klagenfurt sei der Stand unverändert, die Nachfrage am Gesundheitsamt gehe leicht zurück, damit würden sich auch die Wartezeiten für Impfungen verkürzen, so die Gesundheitsabteilung der Landeshauptstadt.

Damit bestehen in Kärnten derzeit acht bestätigte Masernerkrankungen und drei Verdachtsfälle.

Die Hotline der Landessanitätsdirektion wird auch morgen, am Karfreitag, zwischen 08:00 Uhr und 12:30 Uhr, am Karsamstag und Ostersonntag zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr unter der Telefonnummer 050 536 15102 für die Bevölkerung erreichbar sein, danach wieder ab kommenden Dienstag zwischen 07:30 Uhr und 16:00 Uhr. Am Karfreitag ist es am Gesundheitsamt Klagenfurt zwischen 08:00 Uhr und 12:00 Uhr möglich, sich impfen zu lassen.
Alle Informationen rund um die kostenlosen Impfangebote für die Kärntner Bevölkerung finden sich unter www.ktn.gv.at/impfen.


Rückfragehinweis:
Landespressedienst: abt1.lpd@ktn.gv.at
StadtKommunikation: presse@klagenfurt.at
Redaktion: Rauber/Burgstaller