News

LOKAL

Kärntens beste Nachwuchs-Redner ausgezeichnet

26.04.2019
Landesfinale des 67. Landes-Jugendredewettbewerbs entschieden - LR.in Schaar gratuliert erfolgreichen Nachwuchs-Rednern zu ihren selbstbewussten Auftritten


Klagenfurt (LPD). Rhetorische Talente aus ganz Kärnten gaben sich heute, Freitag, beim Finale des 67. Landes-Jugendredewettbewerbs im Klagenfurter ORF-Theater die Klinke bzw. das Mikrofon in die Hand. Die Jugendlichen unterschiedlicher Schulstufen, die bereits bei den Vorausscheidungen am 9. April in Villach und am 11. April in Klagenfurt die Jury von sich überzeugen konnten, traten in den Kategorien "Klassische Rede" (Unterkategorien: 8. Schulstufe, Polytechnische Schule, AHS/BHS), "Spontanrede" und "Neues Sprachrohr" an. Jugend-Landesrätin Sara Schaar zeigte sich von der Courage der Jugendlichen, sich mit ihrer Rede vor einem großen Publikum zu präsentierten sowie von der Bandbreite an Themen, mit denen sie sich auseinandersetzten, beeindruckt.

"Hut ab vor diesen jungen Sprachtalenten, die zu wichtigen Gesellschafts- und Jugend-Fragen Stellung beziehen und versuchen, andere Menschen mit ihrer Rede mitzureißen und von sich zu überzeugen. Da sind Jugendliche am Wort, die sich Gedanken machen, die sich mutig und kritisch mit einem Thema und verschiedenen Sichtweisen befassen und sich ihre eigene Meinung bilden", so Schaar. Als Jugendreferentin stimmen sie solche Auftritte zuversichtlich: "Eine lebendige, demokratische Gesellschaft lebt davon, dass sich junge Menschen kein Blatt vor den Mund nehmen und ihre Gedanken frei äußern und artikulieren können - und das in einer respektvollen Art und Weise, ohne andere abzuwerten. Der Landes-Jugendredewettbewerb bietet Jugendlichen dafür eine gute Plattform."

Die heurigen Siegerinnen und Sieger, die Kärnten in weiterer Folge beim Bundes-Jugendredewettbewerb von 25. bis 29. Mai 2019 in Wien vertreten werden, konnten die Jury neben ihrem sprachlichen Geschick auch mit ihrer Persönlichkeit überzeugen. In der Kategorie "Klassische Rede" holten sich Elias Stricker von der NMS Velden (Kategorie: 8. Schulstufe), Leonie Wank von der PTS Villach (Kategorie: Polytechnische Schule) und Paulina Tontsch vom Peraugymnasium Villach (Kategorie: AHS/BHS) den "Stockerlplatz". Als Sieger in der Kategorie "Spontanrede" ging Maximilian Buchwald vom Europagymnasium Klagenfurt hervor, in der Kategorie "Neues Sprachrohr" konnte das Trio Theresa Aschbacher, Katharina Rauter und Christina Sandrisser von der NMMS Gmünd überzeugen und sich den ersten Platz holen.

Die diesjährige Jury setzte sich aus Heinz Ortner (Jury-Vorsitzender, Direktor der Kärntner Verwaltungsakademie), Anja Glüsing (Gesangs- und Sprechtrainerin), Gerlinde Duller (Bildungsdirektion Kärnten), Maria Eggert und Tanja Scherer (Abteilung 13 - Gesellschaft und Integration) zusammen.



Rückfragehinweis: Büro LR.in Schaar
Redaktion: Pinter/Böhm
Fotohinweis: Büro LR.in Schaar