News

WIRTSCHAFT

Sachgüterproduktion legt auch in Wintermonaten zu

27.04.2019
LH Kaiser, LHStv.in Schaunig: Steigerung in Kärnten liegt erneut über dem Österreich-Schnitt - Bauwirtschaft legt ordentlich zu - Öffentliche Hand investiert heuer knapp 1 Mrd. Euro in Infrastrukturmaßnahmen


Klagenfurt (LPD). Um 11,4 Prozent erhöhte sich die Produktion der Sachgüter in Kärnten über das Gesamtjahr 2018 - und das, obwohl bereits 2017 von starken Steigerungen geprägt gewesen war. Kärnten liegt damit deutlich über dem Bundesergebnis von 4,7 Prozent (vorläufige Zahlen). Die nunmehr vorliegenden Daten für den Jänner zeigen, dass sich die positive Entwicklung auch 2019 fortsetzt: um 8,5 Prozent stieg die Produktionsleistung im Vergleich zum Vorjahresmonat, damit lag das Kärntner Ergebnis einmal mehr über dem Bundesdurchschnitt (+ 6,7 Prozent).

Der beschäftigungsintensive Bausektor, der im Gesamtjahr 2018 in Kärnten um 5,2 Prozent anzog, wies im Jänner eine deutliche Steigerung von 14,2 Prozent auf. "Die öffentliche Hand investiert heuer insgesamt 928 Millionen Euro in die Infrastruktur Kärntens, dadurch werden rund 10.000 Arbeitsplätze im Baugewerbe abgesichert", betonen Landeshauptmann Peter Kaiser und Arbeitsmarkt- und Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig. 436 Millionen Euro werden seitens des Landes, der kommunalen Verbände sowie der ausgegliederten Gesellschaften investiert, 491 Millionen Euro an Investitionen fließen von den im Bauinvestitionsprogramm erfassten öffentlichen Firmen wie ASFINAG, ÖBB, BIG und KELAG.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser/LHStv.in Schaunig
Redaktion: Matticka/Robitsch