News

LOKAL

Meisterfeier: KAC-Fans lassen die Rotjacken hochleben

29.04.2019
LH Kaiser beim Empfang des EC-KAC im Klagenfurter Rathaus - Champion-Feier am Neuen Platz in Klagenfurt


Klagenfurt (LPD). Ihre Rotjacken lassen die KAC-Fans heute, Montag, in Klagenfurt hochleben. Mit einem Overtime-Heimsieg gegen die Vienna Capitals hat sich der EC-KAC vergangene Woche ja das 31. Championat der Klubgeschichte gesichert. Schon vor der großen Party am Neuen Platz wurden die Cracks von Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz im Rathaus empfangen. Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, der die Mannschaft in der Halle persönlich zum Sieg angefeuert hatte, gratulierte im Namen des Regierungskollegiums. Seine Glückwünsche überbrachte auch Bundesratspräsident Ingo Appé.

Es sei ein ganz besonderer Moment gewesen, als es dem KAC gelungen ist, zum 31. Mal den Meistertitel für sich zu beanspruchen. "Viele haben daran gezweifelt, dass dieser Sieg möglich ist. Ihr habt bewiesen, dass mit Teamspirit alles zu schaffen ist", würdigte Kaiser die Leistungen der Cracks. Als Sportreferent werde er sich auch weiterhin für die positive Entwicklung Kärntens in diesem Bereich einsetzen. "Danke, dass ihr diesen Titel für Klagenfurt und für Kärnten geholt habt! Wir hoffen auf den 32. Meistertitel in der kommenden Saison", zeigte sich der Landeshauptmann zuversichtlich.

Der Sieg sei nicht nur für das Team sondern auch für Klagenfurt von enormer Wichtigkeit, betonte Mathiaschitz. Mit Stolz könne sie als Bürgermeisterin jetzt sagen, dass Klagenfurt die Eishockey-Hauptstadt Österreichs ist. Mathiaschitz strich zudem in ihrer Rede das Bemühen um den Nachwuchs beim EC-KAC hervor.

KAC-Präsident Dietmar Krenn dankte allen Anwesenden für ihre Unterstützung. "Die intensive Jugendarbeit ist nicht zuletzt auf Heidi Horten zurückzuführen", sprach Krenn die ebenfalls anwesende Hauptsponsorin an und meinte abschließend: "Der KAC ist zur Macht geworden und wir haben es allen bewiesen!".



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: Landespressedienst/Bauer