News

LOKAL

Klagenfurt erlebte tolles ÖFB-Cupfinale

01.05.2019
LH Kaiser: Kärnten, Klagenfurt und das Wörtherseestadion sind perfekte Austragungsorte auch für große Sportereignisse


Klagenfurt (LPD). Im Finale des UNIQA ÖFB CUPS trafen heute, Mittwoch, Red Bull Salzburg und SK Rapid Wien im Klagenfurter Wörtherseestadion aufeinander. Über 24.000 Zuschauer erlebten einen 2:0-Sieg der Salzburger und ein perfekt organisiertes Sportevent. "Klagenfurt hat bewiesen, dass es mehr als nur Ersatz ist", betonten Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser und Klagenfurts Sportreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler. Das Spiel wurde ja bekanntlich von Wien nach Kärnten verlegt.

"Kärnten, Klagenfurt und das Wörtherseestadion sind perfekte Austragungsorte auch für große Sportereignisse. Vor allem, weil bei uns das Sportliche, das Miteinander und die Freude an tollen sportlichen Leistungen im Mittelpunkt stehen", so Kaiser, der sich bei allen für die Organisation und Durchführung Verantwortlichen, bei der Polizei sowie allen Helfern herzlich bedankt. Dass beim Rapid-Fanmarsch zum Stadion eine Person durch einen Böllerwurf verletzt wurde, bedauert Kaiser und wünscht dem Verletzten baldige Genesung. Den Salzburgern gratuliert der Sportreferent zum Cupsieg.

Der Landeshauptmann verwies zudem darauf, dass im Wörtherseestadion gerade auch der internationale U15-Fußballnachwuchs beim "Tournament delle Nazioni" gekickt hat (Österreich gegen Nordmazedonien und Portugal gegen Norwegen). "Das schönste Stadion Österreichs ist auch für weitere Fußball-Highlights bereit", hatte Kaiser bereits im Vorfeld des heutigen Cupfinales gemeinsam mit Vizebürgermeister Pfeiler, Kärntens Fußballverbands-Präsident Klaus Mitterdorfer und Sportpark-Geschäftsführer Gert Unterköfler betont.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: Hannes Krainz