News

LOKAL

Gerwin Müller neuer Vorstandsvorsitzender der Volkshochschulen

09.05.2019
LH Kaiser, LHStv.in Schaunig: Konsequente und hochqualitative Arbeit wurde bestätigt - Erstmals bekleidet ein Kärntner das höchste Amt bei den Volkshochschulen in Österreich


Klagenfurt (LPD). "Im Rahmen seiner Tätigkeit als Geschäftsführer bei den Volkshochschulen in Kärnten hat Gerwin Müller sehr viel erreicht, er hat sie durch die von ihn initiierte Modernisierung zu einer der Vorzeigeorganisation im Verbandes Österreichischer Volkshochschulen (VÖV) gemacht. Dass er nun zum Vorstandsvorsitzenden der VÖV gewählt wurde, bestätigt seinen Weg und zeigt die große Wertschätzung seiner Arbeit - wir gratulieren sehr herzlich und wünschen alles Gute für die neue Aufgabe", so Landeshauptmann Peter Kaiser und die Referentin für Arbeitnehmerförderung Landeshauptmannstellvertreterin Gaby Schaunig unisono. "Gerade heute, wo Bildung und lebensbegleitendes Lernen wichtiger denn je sind, um die eigenen Chancen in einer Wissensgesellschaft und im internationalen Wettbewerb zu stärken und zu erhöhen, gewinnen die Volkshochschulen noch einmal an Gewicht und Bedeutung", betont Kaiser.

Bereits 2005 wählte die Hauptversammlung Müller in den Vorstand und 2007 dann zum stellvertretenden Vorsitzenden des Dachverbandes der Österreichischen Volkshochschulen. Mit dem Präsidenten des VÖV Heinz Fischer und dem Generalsekretär Gerhard Bisovsky bekleidet Müller nun als erster Kärntner das höchste Amt in den Volkshochschulen.

Der VÖV ist in Österreich der Dachverband der neun Ländervolkshochschulen. In mehr als 800 Gemeinden in Österreich sind 260 Volkshochschulen tätig und bieten Erwachsenenbildung vor Ort an. Mit 770.000 Teilnahmen in Kursen und Veranstaltungen sind die Volkshochschulen die größte Institution der österreichischen Erwachsenenbildung.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Fischer/Stirn