News

LOKAL

Praktischer Begleiter: Ausgabestart für Dokumentenmappe erfolgt

22.05.2019
LR.in Schaar: Dokumentenmappe für Neugeborene wird seit Anfang Mai bei Standesämtern im Zuge der Anmeldung der Geburt ausgegeben - Eltern erhalten wichtige Infos über Behördenwege und Familienleistungen


Klagenfurt (LPD). Die Geburt eines Kindes ist ein mehr als eindrucksvolles Erlebnis, das vieles verändert. "Verständlicherweise möchte man gerade in der Anfangsphase so viel Zeit wie möglich mit seinem Baby verbringen und sich nicht lange mit Papierkram aufhalten", weiß Familienlandesrätin Sara Schaar. Eine Checkliste, was rund um die Geburt des eigenen Kindes in welcher Reihenfolge erledigt werden muss, kann in der ersten, turbulenten Zeit deshalb äußerst hilfreich sein. "Hier soll die Dokumentenmappe einen guten Überblick liefern. Sie enthält alle wichtigen Infos über Behördenwege, Gesundheit, Vorsorge, finanzielle Leistungen sowie Mutterschutz, Karenz und Kinderbetreuung. Weiteres beinhaltet sie Informationen über die Familienleistungen des Landes Kärnten - vom Familienzuschuss über den Mehrlingsgeburtenzuschuss und das Kinderstipendium bis hin zum Heizkostenzuschuss", so Schaar. Zudem können die wichtigsten persönlichen Dokumente des Babys sowie der Mutter-Kind-Pass und der Reisepass sicher aufbewahrt werden, womit die Dokumentenmappe zum lebenslangen Begleiter wird.

Die kostenlose Dokumentenmappe, die das Familienreferat des Landes Kärnten allen Neugeborenen rückwirkend ab 1. Oktober 2018 zur Verfügung stellt, wird nun seit Anfang Mai in den Kärntner Standesämtern bei Anmeldung der Geburt ausgegeben. Für Babys, die in der Zeit vom 1. Oktober 2018 bis 30. April 2019 geboren wurden, können die Dokumentenmappen beim zuständigen Wohnsitzgemeindeamt oder in der Abteilung 13, Gesellschaft und Integration, Hasnerstraße 8, 9020 Klagenfurt am Wörthersee, während der Amtszeiten zwischen 8 und 12 Uhr mit Meldezettel abgeholt werden.

"Mit der Dokumentenmappe setzen wir eine weitere Maßnahme, um Kärnten zur kinder- und familienfreundlichsten Region in Europa zu machen und den Trend der Abwanderung aufzuhalten", sagt Schaar. Im Schnitt werden in Kärnten derzeit jährlich 5.000 Kinder geboren.



Rückfragehinweis: Büro LR.in Schaar
Redaktion: Pinter/Böhm
Fotohinweis: Büro LR.in Schaar/Stefan