News

LOKAL

Trauer um Landessanitätsdirektor i.R. Gerhard Olexinski

07.06.2019
LH Kaiser und LHStv.in Prettner kondolieren Hinterbliebenen - "Olexinski war stets ein verlässlicher Partner, dem das Wohl und die Gesundheit der Kärntnerinnen und Kärntner am Herzen lag"


Klagenfurt (LPD). Nach langer und schwerer Krankheit hat der ehemalige Landessanitätsdirektor Gerhard Olexinski im 72. Lebensjahr gestern, Donnerstag, seine Augen für immer geschlossen. Tief betroffen von der traurigen Nachricht sprechen auch der Landeshauptmann und ehemalige Gesundheitsreferent, Peter Kaiser, sowie Gesundheitsreferentin LHstv.in Beate Prettner den Hinterbliebenen ihre Anteilnahme am großen Verlust aus. Familie, Freunde und Wegbegleiter nehmen am 14. Juni um 12.30 Uhr am Waldfriedhof in Villach Abschied.

"Olexinski hat in seiner Ära als Landessanitätsdirektor viele wichtige Entscheidungen zur Gesundheitsversorgung der Kärntner Bevölkerung mitgestaltet und mitgetragen. Er war zu jeder Zeit ein verlässlicher Partner für alle Gesundheitsreferentinnen und Gesundheitsreferenten und hat immer das Wohl und die Gesundheit der Kärntnerinnen und Kärntner in den Mittelpunkt seiner Tätigkeit gestellt", blickt Kaiser zurück.

"Das Gesundheitswesen in Kärnten hat sich während seiner Amtszeit enorm weiterentwickelt. Sein umsichtiges Handeln konnte er bei zahlreichen großen Herausforderungen wie dem Reaktorunfall von Tschernobyl 1986, der Vogelgrippe 2005 und der damit verbundenen Ausarbeitung des Pandemieplanes für Kärnten, sowie der Schweinegrippe unter Beweis stellen", so Prettner.

Olexinski hat innerhalb seiner Dienstzeit mit 17 Gesundheitsministern und zehn Gesundheitsreferenten zusammengearbeitet.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Susanne Stirn