News

KULTUR

40. St. Pauler Kultursommer eröffnet

09.06.2019
LH Kaiser bei Auftakt zum größten Musik Festival Unterkärntens - Programm zum Jubiläum erweitert


Klagenfurt (LPD). Zum 40. Mal findet heuer der St. Pauler Kultursommer, das größte Musik Festival Unterkärntens, statt. Er gibt besonders jungen Künstlerinnen und Künstlern die Chance, sich in der Stiftskirche des Benediktinerstiftes im Lavanttal zu präsentieren. Zum offiziellen Auftakt, der immer am Pfingstsonntag über die Bühne geht, war heute, Sonntag, auch Kulturreferent LH Peter Kaiser gekommen. In der Stiftskirche nahm er die Eröffnung vor.

"Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten. Dem St. Pauler Kultursommer gelang das bereits 39 Mal und ich bin sicher, es wird auch heuer so sein. Der St. Pauler Kultursommer ist es wert, besucht zu werden. Ich darf sie alle einladen. Erhören Sie die Klänge aus dem Paradies möglichst oft", lud Kaiser ein, das kulturelle Angebot auch in Anspruch zu nehmen.

"40 Jahre geballte Kultur, himmlische Töne, die uns begeistern - das ist nunmehr seit 40 Jahren der St. Pauler Kultursommer", war auch Bürgermeister Hermann Primus voll des Lobes und dankte allen Verantwortlichen.

Das Jubiläum bringt auch Änderungen im Programm mit sich. Neben 15 Konzerten und drei Festmessen betreten die Organisatoren mit drei Kuso-Extras Neuland. Mit Kuso for Kids (24. Juni), Kuso mit Einkehr (20. und 21. Juli) sowie Kuso auf Reisen (3. August) wolle man das Lavanttal als Region mitvermarkten.
Erstmals gibt es auch eine Kooperation mit der Christine Lavant-Gesellschaft. Unter dem Motto "Ein Konzert -Zwei Jubiläen" wird 40 Jahre St. Pauler Kultursommer und 25 Jahre Christine Lavant Gesellschaft am 5. Juli 2019 um 19.30 Uhr musikalisch gefeiert.

Die Geschichte des St. Pauler Kultursommers ist seit seiner Gründung 1979 mit dem Benediktinerstift verbunden. Seit 1995 wird der St. Pauler Kultursommer in Organisation und Programmgestaltung vom "Verein der Freunde des St. Pauler Kultursommers" geführt.



Rückfragehinweis: Büro LH Peter Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: LPD Kärnten/Szalay