News

POLITIK

Lehrlinge in Kärnten stehen vor Kündigung

14.06.2019
LHStv.in Schaunig: Kürzung von Bundesförderung hat dramatische Folgen - Dutzende Lehrlinge in Kärnten ab Herbst ohne Vertrag - Dringender Appell an die neue Bundesregierung


Klagenfurt (LPD). Mittelkürzungen der Vorgänger-Regierung im Bund im Bereich der überbetrieblichen Ausbildungsstätten für Lehrlinge zeigen nun dramatische Folgen: ab Herbst stehen viele Kärntner Lehrlinge - mitten in ihrer Ausbildung - ohne Lehrvertrag da. "In diesen Ausbildungsstätten finden Lehrlinge, die am regulären Lehrstellenmarkt nicht unterkommen, einen Ausbildungsplatz. Einigen von ihnen gelingt noch während der Lehrjahre der Wechsel in einen Betrieb. Das gilt aber nicht für alle", zeigt sich Lehrlingsreferentin LHStv.in Gaby Schaunig heute, Freitag, besorgt.

Konkret betroffen sind rund 30 Jugendliche, die derzeit in den bfi IT-L@bs ausgebildet werden. Ihr Ausbildungsverstrag wird im Herbst nicht verlängert. "Ich appelliere eindringlich an die neue Bundesregierung, hier eine Lösung zu finden, damit diese jungen Menschen nicht auf die Straße geschickt werden müssen", so Schaunig. Die betroffenen Jugendlichen befinden sich alle in der letzten Phase ihrer Ausbildung und hätten mit Herbst ihr letztes oder vorletztes Lehrjahr begonnen.

Grundsätzlich sind die überbetrieblichen Ausbildungsstätten bemüht, in enger Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft ihren Schützlingen einen möglichst raschen und erfolgreichen Übergang in eine betriebliche Lehrstelle zu ermöglichen. "Das ist auch gut so, denn es ist schließlich auch die Aufgabe der Wirtschaft, die von ihr so dringend benötigten Fachkräfte auszubilden. Gerade im IT-Bereich aber sind viele Unternehmen zumeist erst an fertig ausgebildeten jungen Leuten interessiert", so Schaunig.

Die Lehrlingsreferentin richtet daher einen Hilferuf an Sozialministerin Brigitte Zarfl, für die konkreten Härtefälle eine Lösung zu finden: "Es kann nicht sein, dass wir junge Menschen, die lernen wollen, die sich anstrengen, die mitten in ihrer Ausbildung stehen, einfach im Stich lassen."



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Matticka/Böhm