News

LOKAL

Erstes Forscherfest in Mallnitz: Kinder spielerisch an Naturwissenschaften heranführen

14.06.2019
LR.in Schaar: "Kleine Forscher" aus Kindergarten und Volksschule führten Experimente vor - Spielerisches Heranführen von Kindern an Naturwissenschaften


Klagenfurt (LPD). Am Bildungsstandort Mallnitz - bestehend aus dem Besucherzentrum Mallnitz, der Kindertagesstätte Tauernzwerge, der Volksschule und der schulischen Nachmittagszentrum - fand heute, Freitag, das erste gemeinsame Forscherfest statt. Rund 60 Kinder aus Kindergarten und Schule luden Familien und Ehrengäste, ein, um ihre eigenen Experimente zu präsentieren und die "Großen" zum Mitmachen zu animieren. Im Anschluss gab es für die Gäste unter dem Titel "Pub Science" noch spannende Experimente von Professorinnen und Professoren am Wirtshaustisch zu bestaunen.

Nationalpark- und Familienreferentin LR.in Sara Schaar, die sich das erste Forscherfest nicht entgehen ließ, zeigte sich von den Vorführungen der Jungforscherinnen und Jungforscher begeistert und gratulierte den Organisatoren und Projektverantwortlichen zum gelungenen Festakt im Tauernsaal. "Ich freue mich über die tolle Zusammenarbeit der Bildungseinrichtungen in Mallnitz und das erste gemeinsame Forscherfest", so Schaar. An unterschiedlichen Forschungsstationen stellten die Kinder ihr naturwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis.

"Kinder profitieren vom Konzept des forschenden und entdeckenden Lernens, wie es hier am Bildungsstandort Mallnitz praktiziert wird. Die Kinder werden von ihren geschulten Pädagoginnen und Pädagogen in spielerischer Art und Weise an naturwissenschaftliche Fächer herangeführt - so werden Lerninhalte lebendig", freut sich die Landesrätin. "Die Kinder bekommen einfache, wissenschaftliche Experimente und Methoden vermittelt, wodurch nicht nur ihre Neugier und ihr Forschergeist geweckt werden, sondern auch ihr Selbstbewusstsein gestärkt wird. Durch diese Art von Unterricht werden Mädchen und Buben gleichermaßen für naturwissenschaftliche Fächer begeistert", so Schaar: "Kinder sind unsere Umweltbotschafterinnen und Umweltbotschafter der Zukunft - deshalb ist mir die Förderung von Umweltbildungsangeboten ein wichtiges Anliegen."



Rückfragehinweis: Büro LR.in Schaar
Redaktion: Pinter/Böhm
Fotohinweis: Büro LR.in Schaar