News

POLITIK

Kulturwoche/Kulturni teden in Völkermarkt eröffnet

25.06.2019
LH Kaiser hielt Festrede und zeichnete den ersten Leiter des Volksgruppenbüros, Paul Apovnik, aus


Klagenfurt (LPD). Die 25. Kulturwoche/Kulturni teden der Kärntner Slowenen wurde gestern, Montag, am Abend in der Neuen Burg in Völkermarkt von Landeshauptmann Peter Kaiser eröffnet. Bis Sonntag werden dabei Musik, Literatur, Kunst, Kulturhistorisches und Vorträge geboten. Veranstalter ist das von Peter Karpf geleitete Volksgruppenbüro des Landes in Zusammenarbeit mit dem Christlichen Kulturverband und dem Slowenischen Kulturverband. Als Mitveranstalter fungieren die Stadtgemeinde Völkermarkt und der Kulturverein/Prosvetno društvo Lipa. Vom Landeshauptmann besonders geehrt und mit einer "Dank- und Anerkennungsurkunde" ausgezeichnet wurde der erste Leiter des Volksgruppenbüros, Paul Apovnik. Unter dessen Federführung sind die Kulturwoche und der Volksgruppenkongress entstanden.

Kaiser hob die Bedeutung von Kulturwoche und Volksgruppenkongress hervor: "Sie sind der Verdienst von Paul Apovnik, der von der Wichtigkeit seines Wirkens überzeugt war und sich nie beugen ließ." Zur Entwicklung des Zusammenlebens in Kärnten zog der Landeshauptmann dieses Resümee: "Wir schafften einen Abbau von Vorurteilen, ein Ausräumen von Missverständnissen, wachsenden Respekt und gegenseitiges Verständnis, ein Entdecken von Gemeinsamkeiten. Und wir sind in einem Prozess, der den Wert von Sprachen, von Zweisprachigkeit erkennbar macht." Das Land Kärnten wolle eine Vorbildhaltung einsetzen, wo es noch etwas weiterzuentwickeln gebe, wo es noch kein entsprechendes Bewusstsein gebe. "Dabei wollen wir aber positiv voranschreiten und nicht überfordern. Das gilt für beide Seiten", so Kaiser.

Der Landeshauptmann hob die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Kärnten und der Republik Slowenien hervor. Kaiser betonte, dass Kärnten auch hier mit positivem Beispiel vorangehen wolle, was für die wechselseitigen Beziehungen förderlich sei. Positiv aufgenommen habe er den Vorschlag von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Staatspräsident Borut Pahor, eine gemeinsame Veranstaltung anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums der Kärntner Volksabstimmung zu machen. "Es ist auch mein Wunsch, das Gemeinsame noch sichtbarer zu machen - für die Zukunft unserer Kinder, unserer Region und unseres Landes."

In seiner Festrede ging Kaiser noch auf die steigende Zahl der Anmeldungen zum zweisprachigen Unterricht ein, auf die Erfolge der Slowenischen Musikschule/glasbena šola sowie auf die Leistungen der slowenischsprachigen Vereine von Kultur bis hin zum Sport. Er betonte, dass sich der Alpen-Adria-Raum gemeinsam äußerst positiv entwickle. In diesem Zusammenhang nannte er die Alpen-Adria-Allianz, das Gemeinsame Komitee Kärnten-Slowenien und die Euregio "Senza Confini - Ohne Grenzen". Bei der Euregio strebe man gerade die Möglichkeit einer assoziierten Mitgliedschaft Sloweniens und kroatischer Gespanschaften an, teilte Kaiser mit.

Für Völkermarkts Bürgermeister Valentin Blaschitz ist die Kulturwoche eine wertvolle Bereicherung des Kulturangebotes in der Stadtgemeinde. Insbesondere rege sie aber an, über den Tellerrand zu blicken, Grenzen und Barrieren abzubauen sowie das Gemeinsame und das Miteinander hervorzuheben.

Martin Kuchling vom Kulturverein/Prosvetno društvo Lipa und Zalka Kuchling vom Christlichen Kulturverband/Krščanska kulturna zveza sprachen beide von der Entwicklung vom Nebeneinander zum Miteinander in Kärnten. Zalka Kuchling betonte aber kritisch, dass noch viel zu tun sei. Beispielgebend für das Überwinden von Grenzen in den Köpfen führte sie die Jugend des Landes an. Die Kulturwoche schaffe die Möglichkeit für das Hinhören und das Gespräch, meinte sie. Martin Kuchling griff das Motto der Veranstaltung "Dialog und Kultur" auf: "Dialog ist die Bereitschaft, anderen offen zu begegnen und zu versuchen, sie zu verstehen. Dialog ist immer wechselseitig."

Bei der feierlichen Eröffnung mitgewirkt haben die Vokalgruppe Lipa/Vokalna skupina Lipa, die Kinder- und Jugendgruppe Lipov cvet/Otroška in mladinska skupina Lipov cvet, der Jugendchor "ICS Zmaj"/Mladinski zbor "ICS Zmaj", der Bezirksjugendchor Völkermarkt/Okrajni mladinski zbor Velikovec, die Slowenische Musikschule des Landes Kärnten/Slovenska glasbena šola dežele Koroške, der Singkreis Völkermarkt/Mešani zbor Velikovec und die Stadtkapelle Völkermarkt/Godba mesta Velikovec.

Seitens der Landespolitik waren Landtagspräsident Reinhart Rohr, Landtagsabgeordneter Christian Benger in Vertretung von Landesrat Martin Gruber und Landtagsabgeordneter Stefan Sandrieser anwesend. Die Landesverwaltung war durch Landesamtsdirektor Dieter Platzer und seinen Stellvertreter Markus Matschek sowie die Bezirkshauptleute Gert Klösch und Johannes Leitner vertreten.

Infos und Programm unter www.ktn.gv.at/volksgruppen



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser; Volksgruppenbüro
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD Kärnten/Just